Fade to Silence

Vor einem Monat wurde das Guilt-Update für das Survival-RPG Fade to Silence veröffentlicht. Es ist also an der Zeit, für ein Weiteres – Und das trägt den Namen „Hunger“. Genau wie die Updates zuvor, werden einige neue Funktionen hinzugefügt. Die größte Überraschung? Black Forest Games veröffentlichen einen Koop-Modus!

Zwei Spieler sind stärker als Einer

Die größte Überraschung in diesem Update ist die Multiplayer-Funktion. Ab sofort kann ein Freund an eurem Spiel teilnehmen. Um dies zu ermöglichen, braucht euer Camp zuerst einen Anhänger, der von eurem Freund gesteuert wird. Danach könnt ihr eine Koop-Sitzung im Expeditionsmenü starten. In unseren Charakter-Spotlights könnt ihr herausfinden, wie ihr die Anhänger für euch gewinnen könnt.

Also, wie funktioniert die Welt, wenn ein Freund euer Spiel beitritt? Beide Spieler sind aneinander gebunden. Wenn einer von euch sich zu weit entfernt, werdet ihr nach einer Warnung zueinander zurück teleportiert. Wenn ein Spieler stirbt, kann der andere euch auf der Stelle wiederbeleben. Arbeitet ihr im Team zusammen, könnt ihr so also weiter kommen und verbraucht keine wertvollen Leben. Außerdem ist das Crafting-System etwas anders, da der Host-Spieler automatisch zwei nicht konsumierbare Gegenstände herstellt. Wenn der andere Spieler jedoch etwas fertigt, erscheinen die beiden Gegenstände im Lager.

Es werden keine persönlichen Daten gesendet, wir sind NICHT an Ihrer installierten Software oder Ihren Systemspezifikationen oder sogar Ihrer Spieler-ID interessiert. Unser Datensammlungs-Tool zeichnet nur Ihre Spielsitzung auf“ – Black Forest Team

Da der Koop-Modus gerade erst implementiert wurde, ist das System noch lange nicht fertig. So könnten Bugs oder Abstürze auftreten. Um den Entwicklern bei der Fertigstellung des Koop-Systems zu helfen, werdet ihr gebeten, das Telemetrie-Tool in den Optionen einzuschalten. Macht euch keine Sorgen, es werden keine persönlichen Informationen gesammelt, es sendet nur Daten über eure Spielsitzungen. Aus diesem Grund haben die Entwickler während eines Absturzes direkt Zugriff auf eure Position während des Absturzes und sehen, was passiert ist.

Ressourcen und Crafting

Das Update hat auch das Ressourcen-System geändert und sogar einige neue Elemente hinzugefügt. Als erstes wurden Late-Game Ressourcen und Gegenstände wie durchdrungenes Holz hinzugefügt, die eure Anhänger jetzt finden können. Außerdem könnt ihr neue und bessere Ausrüstung herstellen. Wundert euch aber nicht, wenn sich eure Ausrüstung visuell nicht ändert – die neue Version verwendet noch immer die vorhandenen Grafiken.

Zweitens werdet ihr beim Öffnen des Baumenüs zwei neue Gebäude in Fade to Silence sehen. Die Carvers Corner und Butcher Corner ermöglichen Gefolgsleuten, verdorbene Ressourcen in Nahrung, Brennholz und Handwerksmaterialen zu verarbeiten. Wenn Jäger oder Holzfäller an den Stationen arbeiten, erhalten sie außerdem einen Boost.

Fade to Silence
Alle Ressourcen und der Platz für die zwei neuen Gebäude! Vier „pristine wood“ und 12 „firewood“.

Apropos Crafting und Follower: Die angefragte Crafting-Warteschlange wurde hinzugefügt! Ihr könnt Anhänger direkt bitten, bestimmte Gegenstände herzustellen. Die Follower werden dann an den Aufträgen in der Warteschlange arbeiten und dazwischen Pause machen. Dies bedeutet, dass ihr leicht auf eine Expedition gehen könnt, ohne euch Gedanken über die Herstellung machen zu müssen.

Die letzte Änderung erhöht jedoch die Schwierigkeit des Spiels, da die Ressourcenstandorte jetzt ausgeglichen sind. Die Knappheit ist jetzt ein noch größeres Problem, dass es zu lösen gilt. So ist die Verwaltung der Ressourcen eine weitere Herausforderung. Dies gilt nicht nur für das Sammeln, sondern ihr müsst auch sorgfältig planen. Mehr Anhänger werden euch helfen, das Problem anzugehen. Aber sie benötigen auch mehr Nahrung und Brennholz – entscheidet also Weise.

Verteidige und beschütze

Während das Basisgebäude in Fade to Silence bereits die Möglichkeit bot, Mörser und Ballisten zu bauen, um die Basis zu verteidigen, war es nicht wirklich nötig. Die Angriffe passierten hin und wieder, waren aber nicht gerade herausfordernd.

Mit der Veröffentlichung des Hunger-Updates ändert sich das jedoch. Die nächtlichen Razzien wurden gestärkt – Horden von Rippern und Spittern werden sich eurem Lager nähern. Am Anfang wird die Anzahl der Monster niedrig sein, aber im späteren Spielverlauf werden mehr Monster dem Raid beitreten. Wenn die Monster in eure Basis einbrechen, ist die Zerstörung des Kristalls ihr Ziel.

Fade to Silence
Beschützt euren Kristall.

Seid ihr sozial genug?

Das Guilt-Update hat bereits die sozialen Ereignisse eingeführt, die erscheinen, wenn ihr Anhänger in eurem Lager habt. Alle sozialen Ereignisse geben mehr Einblicke in die Persönlichkeiten der Anhänger und wie sie aufeinander reagieren. Wenn ein Ereignis eintritt, müsst ihr eine Entscheidung treffen, die sich sowohl auf die Follower-, als auch auf die Gruppenmoral auswirkt.

Wenn die Moral hoch ist, können die Anhänger beim Handwerk besser werden. Wenn die Moral jedoch sinkt, werden einige Anhänger euer Lager verlassen. Um dies zu verhindern, könnt ihr mit einem Follower sprechen, da Hinweise in den Dialogen erscheinen. Diese Hinweise werden euch wissen lassen, welchen Anhänger sie nicht mögen und warum.

Also, wenn ihr einen der Charaktere nicht mögt, ist das vielleicht kein echtes Problem, wenn dieser die Basis verlässt. Eine hohe Moral zu halten, ist am Ende jedoch besser für euer Lager.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.