the-last-of-us-part-2-fotomodus

The Last Of Us Part 2 ist bei Kritikern gut angekommen. Doch über ein Feature wird nicht berichtet. Das ist das zeitraubendste, nervigste und gleichzeitig schönste Feature im Spiel.

Ich hasse & Liebe es: The Last Of Us Part 2 hat in den letzten Monaten genug Kritik einstecken müssen. Auch wir von Survivethis.news haben uns auf die Seite der Spieler gestellt. Ich bin noch immer der Meinung, dass der Entwickler Naughty Dog falsch mit der Kritik der Spieler umgegangen ist.

Über ein Feature haben wir allerdings, genau wie viele andere nicht ausführlich genug berichtet. Und das würde ich ohne zu zögern, als das nervigste und coolste Feature im Spiel betiteln.

The Last Of Us Part 2: Fotomodus ist schrecklich gut

Darum liebe ich den Fotomodus: Es ist unfassbar, in The Last Of Us Part 2 bietet sich einfach jede Ecke an, ein Screenshot zu schießen. Egal ob ich irgendeinem bedeutungslos erscheinenden Abschnitt des überwucherten Seattle unterwegs bin oder auf der Spitze eines verschneiten Berges.

Beinahe jeder Ort hat etwas zu sagen. Oft hat mich die Szenerie förmlich angefleht ein Bild zu schießen. Zu Beginn des zweiten Tages in Seattle, der nach einer verregneten Nacht startet, ist der Himmel noch immer wolkenverhangen. Die Straße und das dichte Blattwerk in den Gassen ist noch klatsch nass. Zudem verhängt ein dichter Nebel den Hügel, auf den es gleich zu klettern gilt.

the last of us 2 fotomodus hillcrest

Wer hat hier nicht den Fotomodus eingeschaltet, ein wenig mit den Filtern herumgespielt, unter Umständen das The Last Of Us Part 2 Logo draufgepackt und abgedrückt — den Auslöser versteht sich.

Mehr zum Thema:
The Last Of Us 2 Story-Trailer kommt nicht gut an & Sony weiß das

Deshalb hasse ich den Fotomodus: Ich habe mich regelmäßig dabei erwischt, wie ich einfach nur vorwärtskommen wollte. Doch dieses riesige offene Wiese, die den Blick auf die zerstörte Skyline on Seattle freimacht, wer sagt da schon nein?

the last of us 2 fotomodus seattle tag 1

Ich sicher nicht, doch ist es mir nicht nur hier passiert. In den zwei Durchläufen, die ich mit den Last Of Us Part 2 durchgestanden habe, ging mindestens ein Viertel der gesamten Spielzeit nur für Bilder drauf.

Naughty Dog, bitte gebt mir nicht ein solch starkes Tool an die Hand. Zu viele Optionen und Möglichkeiten gibt es, das perfekte Bild zu schießen. Offensichtlich so viele, dass ich nicht davon wegkomme.

the last of us 2 fotomodus seattle tag 1.1

Nur dank der Grafik ist der Fotomodus so mächtig

Grafik ist genial: Das alles ist natürlich nur möglich, da die Grafikqualität des Spiels atemberaubend ist. Wettereffekt und vor allem Das Lighting (Licht) sind auch ohne Raytracing ein absoluter Hingucker.

 

Naughty Dog hatte sich wohl vorgenommen ein realistisches Lighting über ein Szeneastisches zu setzen. Oft werden Regenstürme sehr dunkel mit Blitzen dargestellt. Einen leichten Sommerregen, ohne überdrehte Farbpalette gibt es kaum. Für viele Künstler, die in den Studios arbeiten, ist das einfach nicht filmisch genug.
the-last-of-us-2-fotomodus-hillcrest-2

Ist es doch gerade der Realismus, der uns an der ohnehin schon abstrakten Postapokalypse fesselt. Naughty Dog hat diesen Punkt verstanden und liefert ein unfassbar schönes Spiel ab.

 

Ad
Advertisement

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.