Schon seit Jahren rätselt die Spielerschaft über Hideo Kojimas lange geheimes Projekt Death Stranding. Mit kryptischen Trailer- und Spielsequenzen machte er uns rein mit dem Art-Design des Spiels heiß darauf mehr zu erfahren. Über die Jahre gab es immer mehr solcher Schnipsel und jetzt bekommen wir den vermeintlichen Antagonisten zu Gesicht.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Die im Fokus des Trailers stehende Figur mit der goldenen Maske ist mit großer Sicherheit ein wichtiger Antagonist von Norman Reedus Charakter Sam. Er muss aber nicht zwingend zu Mads Mikkelsens Fraktion von untoten Soldaten gehören. Auffällig ist nämlich, dass der Mann in Gold ein Baby bei sich hat. Er ist außerdem im Besitz eines von den Fans liebevoll Pata-Pata getauften Flappers.

Das deutet daraufhin, dass er der gleichen Tätigkeit wie Sam selbst nachgeht. Diese Tätigkeit ist nicht offiziell bekannt, Spieler vermuten aber, dass Sam so etwas wie ein Bote ist. In den Trailern zu sehen, Sam wie er Leichen und riesige Gepäckstücke durch die Spielwelt transportiert. An diesem Punkt stoßen wir zudem auf gewisse Parallelen.

Die Goldene Maske steckt hinter dem Leichendiebstahl

Die Leiche, die im E3 2018 Trailer von irgendjemandem oder irgendetwas in die Erde gezogen wird, trägt urplötzlich eine goldene Maske. Gehen wir etwas spekulativ an die Sache heran, könnte man jetzt mutmaßen, dass es sich bei dem Leichendieb um Troy Bakers Maskenmann handelt, der die Toten für eigene Zwecke einsammelt.

Würden wir nicht genau wissen, dass Kojima ein gerissenes Mastermind ist, der kleine Contenthäppchen gerne miteinander verbindet, hätte ich es schlicht als Zufall abgestempelt. In den nächsten Wochen und Monaten erwarten wir weitere Infos.

Mehr zu Death Stranding findet ihr auf der Website! Wir halten euch stets auf dem Laufenden, auch bei anderen Titeln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.