Dayz 1.0

Nachdem du den Titel gelesen hast, wirst du dich sicher fragen: ,,Wieso zwei Jahre? Das Spiel ist seit fünf Jahren in der Early Access!”, damit hast du sicher recht, doch bis 0.59 bestand der Großteil der Updates aus Content, der das grundlegende Spielgefühl nicht veränderte. Also kommen wir zur Frage, die wir mit diesem Artikel beantworten möchten: ,,Was hat sich in den letzten Jahren getan und solltest du zurückkehren?”

Keine Patchnotes & kein Excel

Dieser Beitrag könnte alle Änderung in einer Liste zusammenfassen und hier hinein kopieren. Aber der Großteil des letzten Updates ist nicht ausschlaggebend für viele Spieler, um Chernarus noch einmal einen Besuch abzustatten.

Denn es ist nicht wichtig, ob es Waffe XY nun endgültig ins Spiel geschafft hat, ob Gebäude C verändert wurde oder ob die Infizierten jetzt grunzen oder heulen. Aber was ist denn wichtig und welche Punkte verleiten zum erneuten Einstieg?

Dein Ticket in ein neues Chernarus

Ein neues Chernarus erwartet jeden, der das Spiel seit einigen Jahren nicht einmal mit der Kneifzange berührt hat. Mit dem im Juni 2017 erschienenen Update 0.62, wurde die Spielwelt auf den Kopf gestellt. Bohemia Interactive holte sich zu diesem Zweck eine lebende Legende in der DayZ-Community ins Boot.

Adam ,,Sumrak” Francu, seines Zeichens Modder und Creator der stalkerähnlichen Map Namalsk, wurde ein offizielles Mitglied im DayZ Devteam. Für die 0.62 überarbeite er riesige Teile der ohnehin schon interessanten Map. Viele neue sogenannte ,,Points of Interests” , also Orte, die zum Erkunden und Verweilen einladen, wurden passend in die Spielwelt eingebracht. Neue Burgen, Schluchten, romantische Eisenbahnstrecken und allen voran die Tisy Militärbasis laden zum entdeckt werden ein.

dayz überarbeitete Map
Das sind die Gebiete, die am stärksten von den Änderungen betroffen sind.

Ganz davon abgesehen, welche Teile der Karte einen Overhaul erhielten, wurde ein Aspekt, der sich durch ganz Chernarus zieht auf ein neues Level gehoben: Die Wälder, Wiesen, Berge und alles in Allem die gesamte Natur.

Über 1 Millionen neuer Bäume wurden gesetzt, die Vegetationsdichte massiv erhöht und dank DirectX 11-Support konnten die Bodentexturen mit Tesselation einen ganz neuen Detailgrad erreichen – jeder Riss in der Straße und jeder Tannenzapfen hebt sich dreidimensional vom Rest der Textur ab.

Neue Welt, neue Gefahren – Die besseren Infizierten

Ein neues Chernarus bringt auch neue Gefahren mit sich. Lange vorbei ist die Zeit, in der Infizierte durch Wände und geschlossene Türen rennen, sich aus dem Nichts materialisieren und dich mit einem Schlag aus dem Leben pusten. Einzelne Infizierte sind zwar noch immer keine Herausforderung, die Horden machen dir das Leben allerdings zur Hölle.

Dazu sei aber gesagt, dass diese Horden eher ein Unglück der Entwicklung sind. Sie entstehen durch das vermasselte dynamische Spawnsystem der Hirnfresser. Es kommt oft vor, dass wenn du der erste Spieler an einer Location bist, ein gutes Dutzend vor dir auftaucht und dich jagt. Horden sollen aber auch nach Release weiterhin Thema bleiben und dank Mods, gibt es sie auch in gewollter Form.

dayz zombie horde
Diese Horden entsehen zurzeit nur durch Zufall, mithilfe von Mods aber auch gewollt.

Davon abgesehen gibt es mittlerweile viele verschiedene Varianten der Biester. So machen dir auf dem Land vor allem Bauern und Priester das Leben schwer und in der Stadt modern gekleidete Menschen, Polizisten und Feuerwehrleute. Auch das Militär stellt einige Soldaten in den Reihen der Untoten-Armee.

Der Clou an der Sache: Diese Infizierten tragen endlich Items bei sich. Ein ehemaliger Soldat hält so zum Beispiel Munition für dich bereit, ein Bauer Gemüse oder Obst und bei den Städtern findest du neben Konserven auch Elektronik.

Verhalten der neuen Untoten

Nicht nur glitchen sie nicht länger durch solide Objekte in der Spielwelt und tauchen auch in Gruppen auf, das gesamte Moveset der Infizierten wurde überarbeitet. Sie klettern über Mauern, Zäune und andere Hindernisse. Getrieben vom Hunger lassen sie auch nicht mehr so einfach locker wie noch zur 0.59 oder früher.

Mehr zum Thema:
Neue Waffen für DayZ 0.56

Der Babyelefant im Raum – DayZ Beta 0.63

Nach rund fünf Jahren war es endlich soweit, die Beta 0.63 ist erst als Stresstest erschienen und einige Wochen später auf den Stable-Servern. Was das Gewicht der Änderungen angeht, liegt dieses Update noch weiter vorn als die 0.62, welche die Änderung der gesamten Karte und Engine-Wechsel auf Enfusion brachte.

Basebuilding stand zwar nicht im Fokus des Updates, war für die Mehrheit der Spieler aber das Highlight. Dabei sind die Entwickler bei Bohemia auch nicht von ihrem Ziel abgewichen. Genau wie die Grafiken und Konzepte vor einigen Jahren zeigten, kannst du als Überlebender jetzt Basen aus Holz- und Metallwänden bauen, Aussichtstürme errichten und kleine Unterschlüpfe sowie Zelte mit Tarnnetzen abdecken.

Wie ich bei Survivethis allerdings berichtet habe, ist eine Basis kein sicheres Zuhause, geschweige denn überhaupt eine Absicherung für irgendetwas. das Vergraben des Loots ist und bleibt bislang die einzig halbwegs sichere Methode, wichtige Items zu verstauen.

Das neue Animationssystem…

…wurde ebenfalls erst vor Kurzem eingeführt. Es erlaubt dir jetzt sogar, Freerunning-Einlagen über Häuserdächer oder das Liegen auf dem Rücken, um so die Umgebung hinter dir abzusichern oder um dich schnell gegen Feinde und Infizierte zu wehren.

Etwas das schon immer gefordert wurde, das Essen im Gehen, ist dank neuer Engine und Animationen mittlerweile auch möglich. Im folgenden Video sieht man das deutlich.

Außerdem wurde das Crafting angepasst. Viele Rezepte haben das Spiel vorerst verlassen müssen, darunter der Bogen oder die Lederweste aus Tierhaut. Auch Spraypaint und die damit einhergehende Möglichkeit, seinen tangelben Ghillie grün zu färben fallen weg. Wenn du jetzt etwas bauen willst, nimmst du einen Gegenstand in die Hand und ziehst im Inventar einen anderen darauf und klickst auf ,,Combine/Kombinieren” um ein Item, das du vorher per Knopfdruck wählen kannst zu bauen.

Das ausgewachsene Mammut aka DayZ 1.0

Erst am Donnerstag, dem 13.12.2018 ist die Vollversion von DayZ erschienen. Das war mit Ausnahme der Entwickler, aber für so gut wie niemanden ein Grund zu feiern. Viele Spieler freuten sich über den vollen Release, aber mindestens ebenso viele ließen ihrem Frust darüber, dass die 1.0 bis auf einige Bugfixes und UI-Changes nichts Neues brachte, freien lauf.

Es sei aber gesagt: Das, was mit der 1.0 eingefügt wurde, funktioniert auch problemlos. Fehler, die es schon vor einigen Jahren gab, sind aber ebenfalls wieder aufgetaucht. So klagt die Community beispielsweise über schlechtere Frameraten als vor dem Update.

Aber auch der fehlende Content, welcher für die 1.0 versprochen wurde und dann vor einigen Monaten gecancelt wurde, sorgte für Unmut. Ja, die Entwickler sagten frühzeitig, dass diese Inhalte nicht in der 1.0 enthalten sein werden. Aber dennoch bleiben Spieler mit der Frage nach dem Warum zurück. Für viele ist es nicht einsehbar, weshalb DayZ überhaupt released wird, wenn die geplante Vollversion nicht so funktioniert wie sie sollte.

Fazit: Lohnt sich eine Rückkehr?

Eine einfache Antwort lautet ,,Ja”. Das DayZ von heute ist schlichtweg nicht wieder zu erkennen, solltest du es seit der 0.61 nicht mehr gespielt haben. Die Entwicklung dauerte Lange und dauert auch weiterhin an. Wer auf der Suche nach den alten Gefühlen ist, die DayZ vor einem halben Jahrzehnt ausgelöst hat, könnte sich jedoch vergreifen.

Für Nostalgiker empfiehlt es sich dann vielleicht auf kommende Modifikationen zu warten. Bislang wissen wir von DayZ: ST.A.L.K.E.R Live Zone und DayZ: Epoch, als sich im Moment in Entwicklung befindlichen Mods. Aber es gibt bereits Server mit Sicherheitszonen und NPC-Händlern.

Die Zukunft von DayZ könnte erneut so bunt werden, wie sie einst mit unzählbaren Erweiterungen war.

4 KOMMENTARE

  1. Bitte ersteinmal wirklich alle Infos reinholen.
    Das Spiel hat sehr viele Bugs, Kollisonsfehler, serverprobleme und Sunycronisierungsfehler.
    Die Kollisionsabfrage ist schlechter als zur Beta, siehe Fahrzeige die über den Bodenscheben und nicht richtig vom Server Syncronisiert werden, zudem kannst du mit Fahrzeugen immernoch Ubot spielen.
    Die Zombieanimationen sind nach wie vor Stumpfe animationen. Es ist ein Wunder das du überhaupt die Zombies triffst. Zudem stolpert man nun über Baumwurzeln an gefühlt jedem Berg, was dazu führt das dein Char auf einmal ein Hops macht und du einen enormen Fallschaden bekommst.

    Anzeigefehler von den 3D Models gibt es zu hauf, hatte letztens mit nem Kumpel gespielt der Bestand nur aus Mosin und Rucksack wie zusammengeknotet.

    Das Spiel ist nach wie vor in einem absolut desolatem Zustand und das die Fahrzeuge nicht mal bei einem Serverping von 50 Stabiel syncronisiert werden ist schon echt armselig.

    Es ist wirklich schade zu sehen das für so viel Geld nur schrott raus kommt. Schon alleine die größte fehlentscheidung, aus gründen der Gemütlichkeit auf die alte Arma II engine zu setzen sollte eigentlich jedem klarr sein. Also poliert man die alte engine einfach auf und behauptet das Unity3D oder unreal engine nicht mit dem Lootsystem und den offenen welten zu betreiben ist. Dies ist leider abolut unwar nur dann hätte man alles neu machen müssen. Das war zu kompliziert oder weiß der Geier.

    Es ist halt Tschechenschrott. So wie das spiel bisher ist, ist es Betrug. Aber was weiss ich schon!

    • Das mag ja durchaus sein, dass das Spiel weiterhin von vielen Bugs geplagt ist, aber beschreibt der Artikel diese Punkte auch nicht, sondern das Spielgefühl. Er dient zur Orientierung, ob es sich lohnt noch einmal ins Spiel reinzuschauen – nicht, ob man es in den Himmel loben soll :)

  2. Bitte ersteinmal wirklich alle Infos reinholen.
    Das Spiel hat sehr viele Bugs, Kollisonsfehler, serverprobleme und Sunycronisierungsfehler.
    Die Kollisionsabfrage ist schlechter als zur Beta, siehe Fahrzeige die über den Bodenscheben und nicht richtig vom Server Syncronisiert werden, zudem kannst du mit Fahrzeugen immernoch Ubot spielen.
    Die Zombieanimationen sind nach wie vor Stumpfe animationen. Es ist ein Wunder das du überhaupt die Zombies triffst. Zudem stolpert man nun über Baumwurzeln an gefühlt jedem Berg, was dazu führt das dein Char auf einmal ein Hops macht und du einen enormen Fallschaden bekommst.

    Anzeigefehler von den 3D Models gibt es zu hauf, hatte letztens mit nem Kumpel gespielt der Bestand nur aus Mosin und Rucksack wie zusammengeknotet.

    Das Spiel ist nach wie vor in einem absolut desolatem Zustand und das die Fahrzeuge nicht mal bei einem Serverping von 50 Stabiel syncronisiert werden ist schon echt armselig.

    Es ist wirklich schade zu sehen das für so viel Geld nur schrott raus kommt. Schon alleine die größte fehlentscheidung, aus gründen der Gemütlichkeit auf die alte Arma II engine zu setzen sollte eigentlich jedem klarr sein. Also poliert man die alte engine einfach auf und behauptet das Unity3D oder unreal engine nicht mit dem Lootsystem und den offenen welten zu betreiben ist. Dies ist leider abolut unwar nur dann hätte man alles neu machen müssen. Das war zu kompliziert oder weiß der Geier.

    Es ist halt Tschechenschrott. So wie das spiel bisher ist, ist es Betrug. Aber was weiss ich schon!

    • Das mag ja durchaus sein, dass das Spiel weiterhin von vielen Bugs geplagt ist, aber beschreibt der Artikel diese Punkte auch nicht, sondern das Spielgefühl. Er dient zur Orientierung, ob es sich lohnt noch einmal ins Spiel reinzuschauen – nicht, ob man es in den Himmel loben soll :)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.