DayZ Bugreport einsenden

Im lang erwarteten, letzten DayZ – Statusreport des Monats März sprechen Lead Developer Brian Hicks, Lead Designer Peter Nespesny und Lead Animator Viktor Kostik über die Entwicklungen der letzten 2 Wochen. Die wichtigsten Inhalte sind die Blocker und die Erwartungen betreffend der 0.60-Version, ein Ausblick auf das Gameplay und die Steuerung, sowie der Entwicklungsstand des Animationssystems.

 

Die letzten Blocker des Updates 0.60

Als erstes nennt Brian Hicks das neue User Interface des Inventars, das inzwischen in den meisten Funktionen dem alten angeglichen wurde. Es gäbe hierbei lediglich noch einige lästige Bugs und nicht erscheinende Objektsymbole. Bezüglich der Nachlade-Mechaniken gibt es noch Widersprüche, mit denen sich die Teams der Qualitätssicherung, des Designs und der Animationen beschäftigen. Hicks betont an dieser Stelle, dass es in unser aller Interesse sei, dass alle Waffen im Spiel nach denselben Mechaniken funktionieren. Die im letzten Statusreport genannten Probleme mit dem Laden und Speichern von Charakteren wurden behoben und es wurde eine nicht zu ignorierende Verbesserung im Bereich Netzwerk-Optimierung vollbracht.

Im Hinblick auf den neuen Renderer sagt er, dass das Team die Hälfte der bisher gekennzeichneten Blocker beseitigt, und damit starke Performance-Verbesserungen erreicht hätte, die er bereits am 25.03. in einem vergleichenden Video vorstellte (wir berichteten auf unserer Facebook-Präsenz). Durch das ebenfalls in diesem Video vorgestellte Programm zur Kennzeichnung von wenig performanten Stellen auf der Karte ist das zuständige Team für Map-Design nun in der Lage, diesbezügliche Probleme zu erkennen und zu beseitigen. Dies sollte über längere Zeit für weitere kleine Performance-Steigerungen in FPS-schwachen Zonen sorgen.

Er betont mit Hinblick auf die 0.60 Version, dass die Spieler nicht zu viel erwarten sollen. Der Patch wird weiterhin nur auf das User Interface und den Renderer fokussiert sein. Es wird also kein neues Animationssystem, kein Player Controller und keine erweiterten Spieler-Aktionen enthalten sein. Demzufolge liegen noch viele Hürden vor der Fertigstellung von DayZ, der umfangreiche Player Controller ist nur eine von ihnen. Es folgen noch Netzwerk-Optimierungen, die Verbesserung der Server-Performance – welche ausschlaggebend ist für eine höhere Anzahl Spieler, Zombies und Tiere auf der Map – das Animationssystem, das erweiterte Audiosystem und vieles mehr.

Von der Community wünscht sich Hicks, dass sie zielorientiert denkt. Der Patch wird nicht der Letzte vor dem Release sein. Er fordert erneut alle Spieler auf, Bugs über das DayZ-Forum zu melden. Er schließt mit einem Verweis auf seine Gedanken zur Bugbehandlung, die er bereits vor einer Woche im offiziellen Forum veröffentlicht hatte.

Veränderungen in Gameplay und Crafting

Lead Designer Peter Nespesny nutzt sein Statement im Statusreport, um uns etwas mehr über die Veränderungen des Gameplays mit den kommenden Updates zu erklären. Das Ziel des Designteams ist es hierbei, das System leichter erkennbar zu machen, und die Steuerung weniger hinderlich. Letzteres war insbesondere in der Mod noch schwer zu durchschauen. Während dies früher noch eine besondere Note zu DayZ beisteuerte, sind es nun viele Spieler leid und es hält die Neulinge vom Erleben des Spiels ab. Dementsprechend werden einige Inhalte des Gameplays vereinfacht. So wird es als Orientierungshilfe demnächst wieder „Silhoutten-Platzhalter“ im Inventar-Menü geben, um dem Spieler anzuzeigen, was er wo einfügen kann. Darüber hinaus wird es – kombiniert mit der Funktionalität von Werkzeugen – ein „gesichert/ungesichert“-Icon geben. Dies soll darstellen, ob ein Reifen fest mit Kreuzschlüssel angeschraubt ist, oder abfällt, sobald der Wagen fährt. Es gibt weitere Pläne in diese Richtung, wie zum Beispiel ein Glühbirnen-Symbol für geschlossene Stromkreise oder ein Symbol für ausreichend vorhandene Materialien zum Craften.

Im Bezug auf das Thema Crafting fängt er mit dem Ziel an, es vom Inventar hervorzuheben. Hierzu soll es weiterhin vielfältige Möglichkeiten geben, die jedoch alle von der Kombination eines Items in der Hand mit einem sich auf dem Boden oder im Inventar befindlichen ausgehen. Mit dem neuen Animationssystem und dem Player Controller wird man die Herstellung von Gegenständen über Zeit durch das gedrückte Halten der rechten Maustaste durchführen können. Diese Mechanik wird ebenso mit Animationen wie Dosenöffnen, Essen oder dem Nachladen von Einzelschüssen erfolgen und hoffentlich neue interessante Aspekte zum Kampf beisteuern – Wie viele Kugeln lädst du in dein leeres Magazin nach, bevor du wieder auf den Feind schießt, wenn jedes Nachladen Zeit kostet? – Ziel ist es, dass jede Aktion ein erkennbares, visuelles Feedback erzeugen soll.

Stand des Animationssystems

Zu guter Letzt spricht Viktor Kostik kurz über den Entwicklungsstand des Animationssystems. So arbeitet das Animations-Team gerade an fehlenden Animationen, die das Bewegen im Fahrzeug beim Umsehen realistischer gestalten sollen. Zudem wird die Haltung am Lenkrad verändert, um später Animationen für die Gangschaltung zu implementieren. Es wurden bereits einige neue Nachladeanimationen für die Waffen erstellt, ebenso wie Verletztenanimationen und Möglichkeiten, mit Bogen und Pistole in verschiedenen Bewegungsgeschwindigkeiten zu schießen. Für die Zukunft zielt er auf eine weitere Motion-Capturing Sitzung ab, in der Animationen für Fahrzeugreparaturen und weitere Verletzungen eingespielt werden sollen.

Erstellt in Zusammenarbeit mit: Benjamin Kaspar
Quelle: dayz.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.