In diesem Statusreport sprechen Brian Hicks, Peter Nespesny und Viktor Kostik über die letzten Blocker der 0.60 Experimental Version und die aktuellen Fortschritte im Bereich Design und Animationen.

0.60 Blocker

Da die PAX nun vorbei ist und wir dort einen groben Überblick über die Veränderungen der 0.60 Version erhalten haben, ist es nun an der Zeit, dem Ganzen etwas näher auf den Grund zu gehen und die wirklichen Probleme sowie Lösungen noch einmal anzusprechen.

Loot System: Das Team der Qualitätssicherung und das Designer Team konnten die Ursache eines Bugs feststellen, welcher den Respawn von Items unterbrach und somit die gesamte Loot Verteilung störte. Die Lösung hierzu wurde bereits an das Team der Tester übergeben und diese prüfen das ganze nun auf ihre Funktionen.

Eingefrorene Magazine: Dieses Problem wurde behoben und konnte auch in diversen Tests nicht mehr reproduziert werden. Ein Punkt weniger.

Glitchende Charaktere: Alle bekannte Methoden, einen über den Boden glitchenden Charakter auszulösen, wurden behoben.

Neues User Interface: Das Entwicklerteam konnte die letzten Fehler beheben und wartet nun auf großflächige Tests von den Experimental Servern, um weitere Optimierungen am UI vornehmen zu können. Das ganz neue User Interface soll erstmals seine Alltagstauglichkeit beweisen und einen großen Fortschritt zum aktuell „neuen User Interface“ darstellen.

Das neue User Interface
Das neue User-Interface

FPS Drops durch Wolken: Interne Tests des Entwicklerteams haben einen Bug zum Vorschein gebracht, welcher einen massiven FPS Verlust auf schlechteren PC’s zum Vorschein bringt. Die Ursache dieses Problems liegt wie es scheint im Skript der Wolken.

Server Crashes: Die Ursache eines Server Crashes wurde gefunden und ist bereits in der Behebung. Sollte ein Spieler ohnmächtig werden, sich anschließend ausloggen und auf einem anderen Server als Freshspawn stehen, stürzt der Server ab. Dieser Bug muss laut den Entwicklern auf jeden Fall noch behoben werden, bevor die Experimental Server für die Community zugänglich gemacht werden.

Wie ihr erkennt, wird die Liste der Probleme immer kleiner. Jeder Tag bringt die Entwickler näher an die Veröffentlichung des Updates. Bitte bedenkt, dass hier größtenteils Arbeiten an der Engine vorgenommen wurden und diese schwierig und vor allem sehr zeitaufwändig sind. Es wird also immer noch einige kleinere Fehler zum Zeitpunkt der Veröffentlichung geben.

Basenbau

Peter Nespesny möchte im dieswöchigen Status Report etwas näher auf das Thema des Basenbaus eingehen. Dieses Thema wurde in der gesamten Entwicklung erst einmal ausführlich angesprochen, auf der TwitchCon im Herbst 2015. Heute möchte er einmal genauer erklären, mit welchen Funktionen wir zu rechnen haben und wie diese funktionieren.

Neben den aktuell vorhandenen Zelten, wird es ebenfalls selbst craftbare Zelte geben. Diese können dann anfangs auch als Barriere dienen. Natürlich werden diese Lagerplatz bieten, wo ihr euer Loot zwischenlagern könnt. Weitere Optionen werden natürlich die Fässer und mögliche Türme sein. Diese Türme könnt ihr dann aus Holz bauen, welches ihr im Wald fällen könnt und in einem der Sägewerken weiterverarbeiten könnt.

Es wird natürlich immer einen Unterschied zwischen selbst gebauten Objekten geben und welchen, die ihr gefunden habt. Diese könnt ihr nämlich immer wieder einpacken und damit umziehen. Selbst gebaute Objekte wie Wände und Türme können nicht mehr so einfach abgebaut werden und werden nach einem Ablauf eines Timers verschwinden. Ebenfalls wird es Säcke geben, die ihr mit Sand und Müll befüllen könnt, um eure Basis weiter zu befestigen. Die Entwickler wollen hierbei wirklich eine große Vielfalt an Optionen anbieten, da Peter Nespesny selbst kein großer Freund von festgelegten Bauoptionen ist.

Das Bauen von nicht transportierbaren Objekten startet mit dem Platzieren des Grundgerüsts. Anschließend kann man dieses mit verschiedenen Baumaterialien erweitern. Empfohlen werden hier natürlich Metallplatten anstatt einer normalen Holzwand, da die befestigte Metallwand deutlich stabiler ist und im Falle eines Überfalls auf euer Camp mehr Schutz bietet. Natürlich braucht man für all diese Arbeitsschritte jede Menge Materialien, wie Nägel, Holz und Metallplatten. Diese wird man an dynamischen Events finden, die ähnlich wie die Helikopter Crashes funktionieren werden. Nur werden diese ein wenig häufiger zu finden sein. Damit die Basis später nicht als Metallklotz in der Wildnis von Chernarus umher steht, wird es möglich sein, Camo Netze zur Deckung anzubringen um dem ganzen ein wenig mehr taktische Tarnung zu bieten. Ebenfalls kann man mit der in das Spiel implementierten Elektronik, Lichterketten oder Scheinwerfer anbringen. Diese Elektronik könnt ihr später auch dazu nutzen, euren Stacheldraht-Zaun unter Strom zu setzten, damit ihr Angreifer effektiv abwehren könnt. Wie auch im realen Leben, kann man alles zerstören, so auch die selbst gebauten Wände. Wie massiv diese Wände jetzt genau sind und wie viel Schaden sie einstecken, bis man ein Objekt zerstört hat, wird leider nicht erwähnt.

Desweiteren sollen die Wände natürlich diverse Funktionen erhalten. So wird man Fenster, Türen und Tore bauen können. Letzteres wird wohl groß genug für einen V3S Truck sein, um ihn in der Basis parken zu können.

Laut Peter Nespesny gibt es schon einige funktionierende Prototypen, die zwar noch ganz am Anfang stehen, aber schon einige unterschiedliche Funktionen aufweisen. Eine Implementierung des Basenbaus wird uns vermutlich mit der Version 0.62 erwarten, da wir hierzu den neuen Charakter Controller benötigen. Dieser soll mit 0.61 kommen.

Animationssystem

Viktor Kostik will in diesem letzten Teil des aktuellen Status Report an die Informationen des letzten Status Reports anschließen. Letzte Woche führten die Entwickler eine MoCap-Sitzung durch. Hierbei werden die Bewegungen von Menschen erfasst und anschließend auf den Computer übertragen. Später kann man diese Animationen auf ein digitales Skelett übertragen und in das Spiel implementieren. Es wurden noch einige fehlende Animationen für verwundete Charaktere aufgenommen. Ebenfalls wurden noch einige Animationen für Waffen aufgenommen, die in der Liste noch fehlten. Die Animationen selbst sind mittlerweile alle im Kasten und müssen jetzt noch in das Spiel implementiert werden. Jedoch ist auch hierbei schon der größte Teil erledigt.

Vermutlich haben einige von euch im Stream zur 0.60 Version auf der PAX die neuen Kletter-Animationen der Zombies bemerkt. Hier haben die Entwickler 4 verschiedene Animationen implementiert, um für ein wenig Abwechslung zu sorgen. Diese neuen Animationen werden im 0.60 Update enthalten sein.

3 KOMMENTARE

  1. Wird man doch bestimmt über Server Einstellungen lösen können! Aber besser wäre doch ein System wie bei Epoch…

  2. DayZ in allen Ehren, aber Selbstgebaute Objekte wie WÄNDE verschwinden einfach so nach einem abgelaufenem Timer der ab der Fertigstellung des Objekts Startet? Allein dieser Umstand führt das Basenbauen ins völlige absurdum und vernichtet jegliche Langzeitmotivation da am Ende ALLES komplett umsonst ist.

    • So wie ich das verstanden habe läuft zwar ein timer, der resetet aber wieder sobald du dich einlogst. Denke das ganze wird so ähnlich gehabdhabt wie auf den pce ark server.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.