DayZ-Statusreport-8-mai

Der DayZ Statusreport vom 8. Mai 2018 beschäftigt sich hauptsächlich mit den Stresstests, die in der Woche stattgefunden haben. Eine traurige Nachricht gibt es aber ebenfalls: Creative Director Brian Hicks verlässt das Team.

Brian verabschiedet sich

Der Creative Director Brian Hicks verlässt das Team. Nicht etwa, weil er keine Lust mehr auf DayZ hat, viel mehr, weil er glaubt, nicht mehr gebraucht zu werden.

„Ich habe das Gefühl, dass DayZ einen Punkt erreicht hat, an dem ich – ähnlich wie es vor Jahren bei Dean der Fall war – nicht mehr gebraucht werde.“

In unserem gesonderten Beitrag haben wir mehr Infos für euch.

Die Stresstests sind ein voller Erfolg

Diese Woche ist vollgepackt mit den verschiedenen Stresstests, und auch wenn sie jeweils nur wenige Stunden online sind, ist das Feedback groß. Viele Fehler wurden gefunden, einige sind bereits gefixt, andere brauchen mehr Zeit und weitere Tests. Lead Producer Eugen Harton schreibt im Statusreport über die Lichter und Sounds, die in der Ferne auftauchen sowie über das Design und die Funktionalität des Inventars.

Entfernte Geräusche: Ihr hört keine Waffen-Sounds oder woher sie kommen und die Reichweite des Megafons ist nicht groß genug; All diese Dinge müssen optimiert werden, da die meisten der ursprünglichen Konfiguration noch nicht überarbeitet sind. Die Sounds benötigen demnach weitere Stresstests.

Entfernte Lichter: Beispielsweise Mündungsfeuer oder weit entfernte Lager; Es gibt wohl keine einfache Lösung für das Problem, aber Eugen spricht darüber, dass sie diverse Möglichkeiten sehen und sie mit diesen experimentieren werden.

Inventar Design und Funktionalität: Ein Großteil der zugrunde liegenden Technologie ist im Spiel, und das Design ist immer noch WIP. Es gibt jedoch viele Dinge, die sie während der laufenden Tests verbessern und bearbeiten möchten. Die Entwickler möchten, dass sich das Spiel physisch und konsistent in seinem Verhalten anfühlt und konzentrieren sich dabei auf die Benutzererfahrung des Crafting und Manipulierens. Die Idee scheint da zu sein, sie braucht nur eine Menge Bug-Fixing und Tweaks.

Darum rennen Infizierte durch Wände

Wer bereits einem Infizierten im Stresstest begegnet ist, wird festgestellt haben, dass sie ab und zu durch Objekte wie Wände gehen. Das hat laut Lead Gameplay Designer Miroslav Maněna einen Grund. Die Entwickler haben beschlossen, etwas Performance einzusparen, indem sie die Kollisionserkennung verringern.

Das Navigationssystem soll KIs eigentlich auf dem Navigationsnetz halten, was nicht korrekt funktioniert. Das ist auch der Grund, warum die Entwickler die Kollisionserkennung deaktiviert haben. Dieser Bug ist einer mit der höchsten Priorität und wird wohl schnell erledigt sein.

Die Infizierten verfügen aktuell über folgende Funktionen: Grundlegende Bewegung, Stealth-Mechanik und Kampflogik. Die Designer bearbeiten die Sinne der Infizierten, was bedeutet, dass sie ausbalancieren, wie Infizierte einen Spieler wahrnehmen. Beispielsweise über die Haltung des Spielers oder die Kleidung, die er trägt.

Außerdem werden gerade einige Bewegungsfunktionen hinzugefügt – drehen und kriechen. Das Kriechen wird jedoch ein wenig später verfügbar sein, da nicht alle Animationen für diesen Bewegungszustand bereit sind. Ein paar Beispiele gibt es anhand von Gifs:

Kriechende Zombies sind leider nicht ganz fertig.
Zombies drehen sich jetzt in eure Richtung.

Die Infizierten werden in den nächsten DayZ Stresstests weiter geprüft. Basebuilding, Fahrzeuge und das Klettern werden wohl nicht in den Tests vorkommen und auch nicht in der ersten Version der 0.63 Experimental-Version. Es sind komplexere Systeme, die einfach mehr Zeit benötigen.

Ihr wollt alle Infos zu DayZ als Erstes haben? Besucht uns auf unserer DayZ-Facebook-Seite:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.