Statusreport Mai 2016

Im Statusreport für Ende Mai spricht Brian Hicks über den Stand der Experimental-Version und kommende Features. Lead Designer Peter Nespesny nennt einige Gedanken zum Bestehen toter Körper und Lead Animator Victor Kostik spricht kurz über den Stand der Animationsabteilung.

Stand der Experimental-Version

Stand bekannter Bugs:
  • Fehlernachrichten beim Aufheben von Items mit Attachments, die dann in das Inventar verschoben werden: Gefixt
  • Itemverlust beim Ausloggen mit in der Hand gehaltenem Rucksack: Behoben
  • Momentan bekannte Ursachen für Servercrashes sind behoben
  • Client-Crashes aufgrund des neuen Renderers sind behoben
  • Zufälliges Wechseln von Waffenattachments zwischen Spielerhänden und Waffe: in Bearbeitung
  • Client bei bestimmten Grafikeinstellungen im Blackscreen gefangen: zur Hälfte gefixt
  • Spieler werden dauerhaft in Kletteranimation gesehen: Reproduzierbare Fälle behoben
  • Client Crash bei Rückkehr ins Hauptmenü: Behoben
  • Buganzeige versteckt Kleidung des Spielers: Behoben
  • Client Crash bei Verbindung mit neuem Server: Behoben
  • Straßen werden durch Bäume gerendert: Behoben
  • Charakter nach Verbindung nicht möglich einzuloggen: Fix wird getestet

Über diese Bugs hinaus gibt es aber noch einige kleine Features, die in den kommenden Experimental-Versionen noch verändert werden sollen, wie zum Beispiel:

  • Lootspawn in neuen Strukturen
  • Überarbeitete Chance für Itemspawn in Iteminventaren
  • Waffen für Heli-Crashes spawnen vorübergehend noch in allen Militärstrukturen
  • Zufälliger Loot bei den Infizierten (wird vermutlich in 0.61 implementiert)
  • Häufigkeit von Ladehemmungen vorerst reduziert

Und es gibt Fortschritte bei weiteren Elementen des neuen Renderers:

  • Schatten von dynamischen Lichtern
  • Ersetzen des alten Partikelsystems

Das Entwicklerteam erwartet, bald eine neue Experimental-Version veröffentlichen zu können und bedankt sich bei den bislang 196 000 unterschiedlichen Testern, die dem Fortschritt der Experimental ungemein geholfen haben.

Lichtertests

Tote Körper und wann sie verschwinden

Tod ist ein unverzichtbarer Teil von DayZ. Während die toten Körper von Überlebenden momentan noch nach 10 Minuten verschwinden, ist es das Ziel der Entwickler, diese Zeit zu verlängern („in einer idealen Welt bis zum Server-Restart“). Um dies zu erreichen, müssen alle performance-lastigen Aspekte der Charaktere nach ihrem Tod beendet werden. Auch die Implementierung von Lebenszeiten von Items mit anschließendem Despawn wird hierbei förderlich wirken.

Ein weiteres Ziel für tote Körper ist es in den Augen des Lead Designers, dass Überlebende aus diesen weitaus mehr Informationen sammeln können. Dies soll anfangen mit Arten der Leichenbeseitigung, wie das bekannte Zerstückeln, Vergraben und natürliche Verwesung, die dann optisch durch Partikelfliegen und deren Sounds dargestellt werden soll, ebenso wie Wunden an den fatalen Stellen. Ebenso sollen Elemente wie Bartwuchs und blutige Hände – welche mit den späteren Versionen implementiert werden sollen – ebenfalls bei Leichen erhalten bleiben. Mit all diesen Elementen sollen Leichen weitaus mehr Aufschluss über den Charakter, dessen Leben und Ableben geben.

Stand des Animationsteams

Das Animationsteam arbeitet weiterhin an der Erstellung neuer Animationen und ihrer Implementierung. Fokus der letzten Wochen waren Verletztenbewegungen, Anbau von Waffenattachments und weitere Angriffe für die Infizierten.

Das Team hat zudem weiterhin ein Auge auf mögliche Optimierungen im Bereich der Spieler-Kamera in erster und dritter Person. Hierbei soll sich das Kameraverhalten besser den Bewegungen des Spielers anpassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.