dayz 1.05 header

Das Update 1.05 für DayZ hat die Stable-Server erreicht. Inhalte sind unter anderem das Klettern über Hindernisse, ein neues Auto, Waffen und verrottende Spielerleichen.

Das beste zum..: Beginn, exakt! Ein lang gefordertes Feature der DayZ Community ist das Klettern über Hindernisse. Wo wir bislang mit etwas Glück über die letzten Millimeter des Gartenzauns der untoten Nachbarn geschlittert sind, können wir jetzt bequem darüber klettern.

Aber nicht nur kleine Zäune können dank Update 1.05 überwunden werden. Auch große Mauern und Autowracks stellen keine Behinderung mehr da. Dabei unterscheidet DayZ sogar zwischen mehreren Objekten und deren breite sowie Höhe. Dementsprechend wird dann die – hoffentlich – richtige Animation abgespielt.

Animated GIF - Find & Share on GIPHY

inline-spot

Neuer Content: Inhaltsnachschub ist gerade für DayZ Fans ein wichtiges Thema. Lange mussten diese nämlich vollkommen ohne neue Items zum Ausprobieren auskommen.

In Update 1.05 gehören dazu:

  • Neues Auto Sarka 120 (Dacia 1300)
  • Waffe KAS-74U (AKS 74U)
  • Mlock-91 (Glock 19)
  • MKII (Amphibia)

Verrottende Leichen: Sterben Spieler oder werden getötet, despawnen ihren Leichen nicht mehr einfach binnen Minuten. Sie werden stattdessen verfaulen, was sogar optisch sichtbar ist. Um dem mehr Gewicht zu geben, despawnen Leichen etwas später als gehabt.

Eine Stunde lang werden die Leichen der Spieler auf dem Boden liegen bleiben. Solltest du also einmal einer Leiche begegnen, die bereits faulig ist, weißt du, dass der Mörder vermutlich schon eine Weile von dannen gezogen ist.

Mehr zum Thema:
DayZ - Der ausführliche Jahresrückblick 2016

Wie lange Leichen am Ende auf dem Server bestehen bleiben, auf dem du spielst, hängt aber von den Admins ab. Denn die Dauer bis zum Despawnen kann geändert werden.

dayz rotten Update 1.05
Leichen verrotten im Laufe der Zeit. Sie bleiben bis zu 60 Minuten liegen.

Wenn du jetzt noch etwas mehr über Technik oder kleinere Änderungen erfahren möchtest, schau dir doch die originalen Patchnotes an. Die hat unser ehemaliger Chefredakteur Tim für dich zusammengefasst.