Truck, Kanister und Daumen hoch

Jeder kennt sie, und die meisten nervt sie. Die allwöchentliche Serverwartung in DayZ Standalone. Jeden Mittwoch von 8 Uhr morgens bis meistens um 11 Uhr, manchmal aber auch bis in den Nachmittag hinein, werden die Server heruntergefahren – “sie sind down” – um… Ja, Was passiert da eigentlich? Wir haben bei den Entwicklern nachgefragt, was während der Wartung eigentlich vor sich geht und haben hier alle Infos für euch!

Da DayZ als Spiel auf Persistenz und serverseitigem Service basiert, ist eine gewisse Offline-Zeit in der Woche erforderlich, um unter anderem ein BackUp der Datenbank anzufertigen, welches man im Falle eines Datenverlustes neu aufspielen kann. Der Server wird in einem CleanUp von Fremdobjekten bereinigt und durch Exploits oder Hacks in das Spiel gebrachte Items werden gelöscht. Falls Sicherheits- oder Stabilitätsbezogene Updates geplant sind, werden die Server auf diese vorbereitet. Selbstverständlich wird durch das gesamte CleanUp der Datenstruktur auch eine Optimierung in der Leistung erzielt.

Sobald die Serverfiles und das Hive Paket mit der Beta öffentlich zugänglich gemacht werden, wird diese Wartungsphase von weniger Bedeutung sein. Aber bis dahin ist sie essentiell für einen servicebasierten Titel wie die DayZ Standalone. Vor allem auch um gewisse Offlinephasen zu haben, diverse Daten zu analysieren, benötigte Änderungen vorzunehmen und im gesamten den Zustand und das Wohlbefinden der Serviceträger für die kommende Woche sicherzustellen.

Nun wisst ihr in etwa, was während dieser Wartungsarbeiten passiert und könnt euch sicher sein: Sie haben durchaus ihre Daseins-Berechtigung.

Mehr zum Thema:
ARK: Survival Evolved - Diese Steam-Startoptionen stehen zur Auswahl

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.