Die Entwickler haben uns soeben die 1. Bilder geliefert, welche die Stromerzeugung und Beleuchtung in DayZ betreffen. Diese wird unter anderem die Beleuchtung von Gebäuden, Basen und Städten ermöglichen.

Peter Nespesny,, Lead Designer bei DayZ, beschreibt dies folgendermaßen:

Mit der Einführung des Basenbau und dem Verbarrikadierungssystem, bietet die Elektronik eine weitere nützliche Möglichkeit eine Basis auszubauen. Völlig egal ob man nur sein kleines Zeltlager beleuchten will, eine Basis oder sogar ein ganzes Dorf, das spielt dabei keine Rolle. Ob man dabei selbst die öffentliche Beleuchtung wieder in Betrieb nehmen kann, ist jedoch noch nicht ganz sicher.

Zusätzlich wird es noch die Möglichkeit geben, zum Beispiel Kühlschränke zu betreiben, um die Haltbarkeit von Medizin und Essen zu erhöhen. Ebenfalls wird man Öfen damit betreiben können, damit ihr euch beruhigt euer Essen zubereiten könnt.

Desweiteren werden Elektrozäune im späteren Entwicklungsverlauf mit eingefügt. Diese könnt ihr dann perfekt nutzen um eure Basis vor feindlichen Spielern zu schützen oder aber um Zombis nicht an euch heran zu lassen.

Weiters wird man damit größere Funkgeräte betreiben können, damit man Kontakt zur Außenwelt herstellen kann oder Funksprüche auffangen kann, mit denen man Helikopter Crashes orten kann. Natürlich könnt ihr leere Batterien wieder aufladen oder noch vieles anderes damit tun.

Diese Funktion, ist ein weiterer großer Schritt Richtung 1.0 Version von DayZ. Freut ihr euch bereits auf diese Neuerungen?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mehr Infos zum Basenbau haben wir hier für euch!

>>Großes Interview auf der RTX mit Brian Hicks<<

2 KOMMENTARE

  1. Sehr interessant aber die Entwickler sollten erstmal zusehen das sie die Server lag-/desyncfrei kriegen. Liegt an den scheiss Fässern wenn davon zu viele in einer Umgebung stehen.

    Aber sonst hört sich das richtig geil an!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.