DayZ Medic am chillen.

DayZ befindet sich jetzt seit über vier Jahren in der Early Access und mit den ganzen Stresstests rückt die Beta immer näher. Wir haben uns in den Stresstest gewagt und mussten feststellen; Die Version 0.63 ändert das Spielgefühl. Lest hier unseren Eindruck!


Dieser Artikel spiegelt die Erfahrung unseres Redakteurs wieder!

Aller Anfang ist schwer

Seit dem Start von DayZ ist das Überleben ein harter Kampf. Eine Welt voller Zombies und anderer Spieler, die mir ans Leder wollen. In dieser rauen Welt stehe ich plötzlich an einem einsamen Strand und besitze nicht mehr als eine Hose, ein Shirt und ein paar Schuhe.

Eigentlich könnte ich mich direkt vom nächsten Hausdach stürzen. Aber nein, ich begebe mich lieber auf den Weg in die nächste Siedlung und suche in erster Linie nach Nahrungsmitteln und einem Brunnen, an dem ich meinen Durst stillen kann. Denn diese Erfahrung habe ich schnell gemacht: Wer Essen und Trinken vernachlässigt, wird nicht sehr weit kommen.

In den ersten Tagen der Early-Acces-Phase, bestand die größte Herausforderung tatsächlich darin, sich den widrigen Umständen zur widersetzen und zu überleben. An Waffen usw. dachte ich damals nicht im Traum. Airfield? Hatte ich noch nie von gehört, geschweige denn gesehen.

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich meinem ersten Zombie über den Weg gelaufen bin. Aus großer Entfernung habe ich ihn gesehen und mich erst einmal gefreut. Noch mal schnell gecheckt, ob die Schlagbewegungen sitzen und dann bin ich munter auf das dünne Männchen zugerannt. Leider musste ich sehr schnell feststellen, dass dies meine letzte Entscheidung war, die ich treffen sollte. Denn kurze Zeit später lag ich tot am Boden. Ich konnte den Kampf gewinnen, starb aber letzten Endes am hohen Blutverlust.

Das Überleben wird leichter

Ein paar Jahre später sahen die ersten Minuten oder Stunden schon deutlich anders aus. Die Zombies waren kein Problem mehr. Man sammelte einen Stein auf und stellte sich daraus ein Messer her. Damit wurde aus dem eigenen Shirt ein Verband gemacht und der nächste Zombie ebenfalls damit erledigt. Sollte es wider Erwarten zu einer Verletzung gekommen sein, konnte ich damit meine Verletzungen versorgen.

plane
Mittlerweile sind begehbare Flugzeuge implementiert.

Auch das Essen und Trinken war kein Problem mehr. Mittlerweile wusste man sich mit dem Apfelbaumbug zu helfen und die Standorte der nächsten Brunnen waren ebenfalls bekannt. Der Hauptgrund für ein schnelles Ableben waren mittlerweile die anderen Spieler. Kaum betrat man die Welt, musste man vor aggressiven Gegenspielern auf der Hut sein. Gerade Frischlinge waren beliebte Opfer. Den Sinn dahinter verstehe ich bis heute nicht. Muss wohl irgendwo tief im Inneren von uns Menschen verankert sein.

Neues Spielgefühl macht Lust auf mehr

Mittlerweile sind wir im Jahr 2018 angekommen und stehen kurz vor dem Release der Version 0.63. In den ersten Stresstests konnte man sich ein Bild von den Neuerungen machen. Meist dauerten diese nur ein bis zwei Stunden. Beim Stresstest #10 durften wir uns aber endlich eine ganze Nacht lang austoben. Und es hat sich gelohnt. Ohne übertreiben zu wollen kann man von einem neuen Spielerlebnis sprechen. Nicht nur was den Umgang mit dem Inventar oder den Gegenständen darin anbelangt. Nein, das gesamte Spiel fühlt sich anders an.

Auch Interessant: So kommt ihr in den 0.63 Stresstest

In meinem ersten Test lief ich wie gewohnt in die nächste Stadt, um mich mit Nahrungsmitteln auszustatten. Beim ersten Haus angekommen, wurde ich direkt von einem Zombie begrüßt. Dieser stand im Garten auf der anderen Straßenseite, hatte mich aber wohl entdeckt. Da ich noch keine Waffe besaß, verteidigte ich mich, so gut es ging mit den Fäusten. Ich überlebte und freute mich, dass der Zombie eine Dose Bohnen bei sich trug.

Ein toller Start. Denkste. Bevor ich das Haus betreten konnte, kam ein weiterer Zombie angerannt und wollte mir ans Leder. Er wurde wohl von dem Geschrei des Ersten angelockt und fand mich zum Anbeißen. Da der letzte Kampf jedoch deutliche Spuren an mir hinterlassen hatte, kam ich nicht schnell genug voran. Somit war meine Flucht nach wenigen Metern erledigt und ich hatte wieder den schwarzen Bildschirm vor mir. Ein neuer Versuch.

military
Eine neue implementierte Militärbasis sorgt für eine bessere Stimmung.

Diesmal kam ich deutlich weiter, weil ich bei den Zombies etwas vorsichtiger war. Weiter im Landesinneren war ich dann aber doch wieder zu stürmisch. Ich rannte gerade die Straße nach Pusta rein und entdeckte auf der Straße eine Leiche. Bislang war dies immer das Zeichen eines anderen Spielers in der Nähe, der seine Zombies unvorsichtigerweise mitten auf der Straße liegen gelassen hatte. In meinem Fall war es aber die Leiche eines Spielers.

Auch Interessant: So könnt ihr die 0.63 auch abseits der Stresstests zocken

Noch ehe ich den Gedanken, dass er von Zombies getötet worden war und ich vielleicht das Weite suchen sollte, zu Ende denken konnte, wurde ich auch schon von drei Untoten angegriffen. Ich versuchte wieder zu flüchten. Doch diesmal war meine Ausdauer das Problem. Ein Stück weit konnte ich Distanz gewinnen, bevor ich eingeholt und niedergemetzelt wurde.

Frust ist verständlich

Ich kann den Frust vieler Spieler verstehen, die sich über die langsame Entwicklung von DayZ ärgern. Auch mir verging zwischendurch die Lust und das Spiel verschwand von meiner Festplatte. Mit der Version 0.63 bin ich aber zuversichtlich, dass DayZ endlich das wird, was es schon immer sein wollte. Ein beinhartes Survivals Game. Waren bislang die PvP-Schlachten am Airfield für viele das Highlight geht es nun darum, sich zu verbünden und gegen die Zombies zu verteidigen.

Zwar werden auch weiterhin Gefechte zwischen verfeindeten Gruppen entstehen aber das Überleben alleine wird mehr und mehr zur Herausforderung. Und das ist auch gut so. Denn seien wir mal ehrlich; weder die Zombies noch das Finden von lebenswichtigen Materialien und Lebensmitteln war bislang ein großes Problem. Es ging nur noch darum, so schnell wie möglich an Waffen zu kommen und sich mit anderen Spielern einen Kampf zu liefern.

dayz_zombie
Zombies sind mittlerweile mit Vorsicht zu genießen.

Wir werden alle unseren Spielstil anpassen müssen, um in der Apokalypse zu überleben. Und mehr als je zuvor fühle ich mich an die Welt aus The Walking Dead erinnert. Und das ist es, was mich ursprünglich zu DayZ gebracht hatte. Der Wunsch nach einer Spielwelt, die meiner damaligen Lieblingsserie ähnelt und mich ein ähnliches Gefühl erleben lässt, wie Rick Grimes & Co. Wenn jetzt noch das Basebuilding implementiert wird, steht weiteren Hunderten von Stunden Spielzeit nichts im Wege. Macht euch bereit!

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.