In DayZ eine eigenen kleinen Rückzugsort zu haben, der dir Sicherheit & Geborgenheit spendet, das geht… nicht. DayZ Base building ist immer noch wie Pappkartonhäuser für Obdachlose und hier ist warum!

Traum vom Eigenheim: Seit Anbeginn der DayZ Standalone ist es ein großer Wunsch der Community, Base building betreiben zu können. Früher ging das bereits mithilfe von Zelten, eine echte Basis war das aber nie. Das Bauen mit Holz, Metall, Stein usw. ist aber erst mit der 0.63 möglich.

Seit dem Erscheinen des besagten Beta-Updates 0.63 hat sich rein gar nichts getan und das ist beinahe auf den Tag genau zwei Jahre her.

Wie die drei kleinen Schweinchen! Lass die Mühen

Als ich das erste Mal auf eine fremde Basis gestoßen bin, hatte ich Respekt. Das muss eine große Gruppe sein, die hinter diesem Bauwerk steckt. Die Basis zu stürmen benötigt sicher viel Engagement und eine Gruppe. Oder ein einziges Handbeil & eine Drahtzange.

Denn sobald ich mir die Wände aus Holz, Metall und Stacheldraht näher angesehen hatte, fiel mir auf, wie einfach es ist diese einzureißen.

Es lebe das Handwerk: Ich selbst baute mit einer Handvoll weiteren Spielern mehrere Stunden an einer Basis! Zu sehen wie schnell diese Arbeit dem Erdboden gleichgemacht werden kann, war erschreckend. Das einzige Werkzeug, welches du brauchst um Spieler zu raiden sind folgende:

  • Splitting/Firefighter Axt: Damit brichst du per Linksklick die Platten oder Bretter der Mauer ab — oder eine…
  • …Hatchet: Die kleine Axt benötigst du, um die untere Holzstruktur der Mauer zu zerstören. Du kannst sie aber auch für alle oben genannten Aufgaben hernehmen.
  • Pliers (Drahtzange): Damit können wir den Stacheldraht vor den Wänden entfernen. Wir können aber auch einfach durch sie hindurch springen.

Eine Wand der Basis einzureißen dauerte in meinem Fall gerade so wenige Minuten. Die Äxte und anderen Werkzeuge litten nicht einmal unter dem Marathon-artigen Einsatz.

dayz base raid
Hier unser Raid nach 5 Minuten.

Geht das DayZ Base building nicht sicherer?

Sperrsätze: Nachdem sich das Opfer meines Raids sich meiner Gruppe angeschlossen hatte, versuchten wir gemeinsam Wege zu finden die Base sicherer zu gestalten. ,,H-Mesh-Barriers, die müssten doch sicher sein!“, dachten wir. Einfach vor den Mauern aufstellen und mit Erde befüllen. Aber auch hier kein Erfolg.

Mehr zum Thema:
DayZ - Stable-Hotfix behebt kritische Fehler

Die befüllten Barrieren lassen sich zwar nicht mehr einfach davon tragen, bieten dennoch keinen Schutz. Einfach mit der Schaufel leeren und fertig — das dauert nicht einmal zehn Sekunden!

Minenfeld? Also nahmen wir das Letzte, was uns übrig blieb: Landminen. Entlang unserer Mauer verteilten wir unsere Sprengsätze. Wer aber nicht gerade in einer großen Gruppe spielt, wird sich schwertun, genügend Minen zu finden und den Bestand voll zu halten. Denn Minen verschwinden einfach nach zwei Stunden, egal ob du online oder offline bist.

Stashes: Einzig gute Methode: Vergrab deine Sachen in der Erde! Das geht mithilfe von wasserdichten Rucksäcken oder Behältern. Die legst du mitsamt Inhalt auf den Boden und vergräbst sie mit einem Spaten.

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!

Zurzeit ist das Bauen einer Basis, abseits der Befriedigung der eigenen Neugierde, nicht ratsam. Auf RP-Servern dürftest du damit vermutlich zwar kein Problem haben, allen anderen Vanilla-Spielern ist aber definitiv davon abzuraten.

Zwei Jahre nach der ersten Implementierung hat sich Bohemia Interactive nicht dazu hinreißen lassen einige Nummern und Item-Statistiken anzupassen.

Lösungen: Als Übergangslösung dürfte es bereits reichen, die Werte der einzelnen Werkzeuge und die der Basis-Mauern/Türme/etc. anzupassen. Mods richten das zumindest auf dem PC.

Auf Dauer muss das gesamte System aber überarbeitet werden. Sie sind zwar nicht realistisch, aber eine Möglichkeit wären Designated Tools for Raiding, kurz DTR. Also Werkzeuge, die rein zum Zweck des Raidens existieren.

In Epoch, Origins oder Exile wird das mit C4-Sprengstoff gelöst. Welchen Weg Bohemia Interactive als Alternative eingehen wird, ist aber noch immer unklar. Eine Abwandlung dieser Option könnten gewisse Materialien sein, die sich beispielsweise nur mit einem Schweißbrenner, Bohrer öffnen lassen. Dann natürlich in Kombination mit den erhöhten Verbrauchsspuren am Werkzeug.

Ad
Advertisement

1 KOMMENTAR

  1. Sie sagen selber bei BI die Basen muss man versteckt auf bauen, damit mit sie 7 Tagen stehen bleiben, danach despawnen sie sowieso. BI ist soweit von der Realität entfernt, wie dass ein Elefant fliegen lernt.
    Die Gewichtsangaben sind auch vorm A……, Schippe 6Kg (1,8Kg), Campingzelt 1Kg (3Kg) und Carport 30Kg (1 Tonne kann keiner tragen). In Klammern der korreke Wert.
    Link für Carport „https://www.profizelt24.de/Zelthallen/48680.html?utm_source=billiger.de&utm_medium=psm&utm_campaign=Zelthalle&utm_term=48680&utm_content=produktlink“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.