DayZ-Release-Fail

Die DayZ Standalone ist seit dem 13. Dezember in der Version 1.0 nach fünf Jahren Early-Access-Phase released. Der Release lief aber alles andere als Rund und war von diversen Problemen geplagt. Die Meinungen der Fans gehen hier stark auseinander.

Client-Crashes, FPS-Probleme, falsche Game.exe

Am Abend des 13. Dezember ist DayZ nach einem geplanten Serverdown mit der Release-Version 1.0 wieder hochgefahren. Die Spieler waren voller Vorfreude und wurden zum Teil bitter enttäuscht. Auf Reddit, in den Foren und auch bei uns in den Kommentaren ließen viele ihren Frust freien Lauf. FPS-Probleme, Client-Crashes und eine anscheinend fehlerhafte Game.exe überschatteten den Release und zeugten von einer mangelnden Vorbereitung.

Nachdem die Fehler auch nach Stunden nicht wirklich gefunden werden konnten, haben die Entwickler den Clienten von Steam getrennt. Spieler mussten dann DayZ manuell starten. Ein Kompromiss, der so nie hätte passieren dürfen.

Erst heute zum späten Nachmittag kam ein Hotfix, der die Startprobleme beheben sollte. Die Community berichtet jedoch noch immer von Client-Crashes und anderen Problemen.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Tatsache, dass nicht alle Inhalte in der Releaseversion 1.0 enthalten sind. Bis auf diverse Bugfixes und kleinere Änderungen, gibt es keine erwähnenswerten Unterschiede zur 0.63. Das war aber von vornherein klar, denn Bohemia hatte sich lange im Vorfeld dazu geäußert. Demnach mussten einige Inhalte vorerst gestrichen werden, um eine möglichst stabile Releaseversion zu erschaffen. Die fehlenden Inhalte sollen durch kostenlose Updates nachgereicht werden.

Mehr zum Thema:
DayZ - Statusreport vom 22. November - Überarbeitung der Militärbasen

Aber wieso dann der Release?

Aber wenn sich die angebliche Vollversion nicht sonderlich stark von der Beta 0.63 unterscheidet, wieso dann der eher plötzliche Release? Im Gegensatz zur langjährigen Alpha-Phase, hatte die Beta eine verschwindend geringe Laufzeit – eigentlich nicht genug Zeit, um alles zu optimieren. Die Folgen haben wir alle am Donnerstag gespürt.

Gerüchte sind im Umlauf, dass Bohemia Interactive DayZ aus der Early-Access nehmen musste, um nicht von Steam nach fünf Jahren gesperrt zu werden. Dieses Gerücht können wir jedoch nicht bestätigen, denn solch eine spezifische Regelung gibt es laut dem offiziellen Steam-Regelwerk zur Early-Access nicht.

Gab es also Druck von der Chef-Etage? Druck wird es vermutlich immer geben, aber auch diesen Grund schließen wir aus. Auch die Chef-Etage sollte wissen, dass ein schlechter Release mehr Schaden anrichtet, als eine längere Early-Access-Phase.

Da sich die Entwickler dazu nicht äußern – zumindest noch nicht – können wir nur weiter spekulieren. Vermutlich wollten sie nicht erneut ihren Zeitplan um den Haufen werfen, denn ein Release in diesem Jahr war bereits lange angekündigt.

Bohemia hat sich mit der langen Early Access und dem dennoch verfrühten Release definitiv keinen Gefallen getan. Spieler, die DayZ sowieso schon kritisch gegenüberstanden, haben jetzt noch mehr Gründe, gegen das Survival-MMO zu hetzen. Fans, die bisher guter Dinge waren, spalten sich in zwei Gruppen – die enttäuschten Spieler, die jegliche Hoffnung aufgeben und diejenigen, die über die Probleme hinwegsehen können und dennoch ihren Spaß haben. Die Anzahl der Spieler hat sich zum Release verdoppelt und hatte einen Peak von etwa 27.000 Spielern – also so viele wie seit März 2015 nicht mehr.

Auch wenn DayZ seine Probleme und Bohemia viele Spieler enttäuscht hat, gehört der Titel dennoch zu den aktuellen Platzhirschen der “realistischen” Survival-Spiele. Die Hoffnung bleibt, dass die nächsten größeren Updates das Spiel retten und auch die Modder-Community einiges wieder rumreißen. Tatsache ist aber: Bohemia hat den Releasestart verkackt.

4 KOMMENTARE

  1. Heut zu Tage, macht man mit Negativ-Schlagzeilen die grössere Aufmerksamkeit.

    Täglich zu sehn in allen Medien… eine extrem günstige Option der Werbung.

    Das einzige was mir wichtig ist, das es weitergeht, wenn Dayz in 2015 relased geworden wäre… dann wäre der letzte Beitrag darüber in 2017 gewesen… dem letzten DLC.

    Niemand würde dies hier lesen…weil es im Archiv ist.

  2. Heut zu Tage, macht man mit Negativ-Schlagzeilen die grössere Aufmerksamkeit.

    Täglich zu sehn in allen Medien… eine extrem günstige Option der Werbung.

    Das einzige was mir wichtig ist, das es weitergeht, wenn Dayz in 2015 relased geworden wäre… dann wäre der letzte Beitrag darüber in 2017 gewesen… dem letzten DLC.

    Niemand würde dies hier lesen…weil es im Archiv ist.

  3. v1.0 ist nur eine Zahl um die Community zu beruhigen. In Wirklichkeit ist es immer noch eine BETA und dass weiß BI. BI lügt in meinen Augen vorsätzlich die Community, die eigentliche v1.0 wird erst in 6 bis 9 Monaten erscheinen.
    Das war bei ArmA2 und 3 von BI auch schon so, sie sagten “Final” waren aber in Wirklichkeit nur BETA’s. Geht die Ausrede-Politik von BI weiter so stirbt wahrscheinlich DayZ_SA doch noch.

    Fazit nach 11 Std v1.0, 99% v.0.63 und 1% v1.0

  4. v1.0 ist nur eine Zahl um die Community zu beruhigen. In Wirklichkeit ist es immer noch eine BETA und dass weiß BI. BI lügt in meinen Augen vorsätzlich die Community, die eigentliche v1.0 wird erst in 6 bis 9 Monaten erscheinen.
    Das war bei ArmA2 und 3 von BI auch schon so, sie sagten “Final” waren aber in Wirklichkeit nur BETA’s. Geht die Ausrede-Politik von BI weiter so stirbt wahrscheinlich DayZ_SA doch noch.

    Fazit nach 11 Std v1.0, 99% v.0.63 und 1% v1.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.