Entwickler Funcom hat gestern das 40. PC-Update „Followers 2” zum Survival-MMO Conan Exiles veröffentlicht. Dieses stellt das zweite Update der Thralls und Pets dar und soll sowohl Verbesserungen, als auch neue Features bringen. Die Patchnotes gewähren einen Blick auf Details.

Die Zusammenfassung der „Followers 2“ Patchnotes:

  • Einstellungen zum Verhalten von Companions eingeführt
  • Neues Follower-Kommandosystem implementiert
  • Du kannst nun einen Companion und ein Reittier gleichzeitig haben
  • Du kannst nun bewusstlose NPCs hinter dir herziehen, während du ein Pferd reitest
  • Die AI wurde optimiert
  • Neben dem Update wurde ein neues Conan Exiles DLC released! Mehr dazu findest du hier.
Mehr zum Thema:
Conan Exiles - Patchnotes vom 23. März! Neue Rüstung, Waffen und Animationen

Was ist im neuen Conan Exiles-Patch „Followers 2“?

Ab hier geht’s für Detailverliebte weiter!

Das Update entstand unter Einfluss der Community: Dem neuen Patch ging eine monatelange Prüfung auf dem Testlive-System voraus. Die Conan Exiles-Community hatte viel Feedbacks für Funcom, die das Update nach Angaben der Entwickler verbesserten.

Als oft nachgefragtes Feature schafften es laut Patchnotes diverse Einstellungsmöglichkeiten für die Follower ins Spiel, die bei genauerem Hinsehen sehr an ARK: Survival Evolved und ATLAS erinnern.

Companions und Pets bekommen neue Verhaltensweisen

Das sind die neuen Verhaltensweisen deiner Follower: Im Interaktions-Menü deiner Companions findest du mit „Verhalten“ eine neue Option. Diese ist in zwei Bereiche unterteilt – Engagement und Taktik. Mit den zugrundeliegenden Einstellungen kannst du definieren, wie sich die Companions bei Gefahren verhalten. Die hier gewählten Settings betreffen nur Thralls und Pets, die nicht als aktive Follower eingestellt sind. Das Verhalten dieser wird mit dem neuen Follower-Command-System (wie unten beschrieben) eingestellt.

Im Interaction Wheel befindet sich die neue Funktion „Behaviour“. Hier lässt sich das Verhalten von Companions festlegen.

Das sind die „Engagement“-Verhaltensweisen bei Gefahr: Es gibt mit dem neuen Patch in Conan Exiles fünf einstellbare Optionen für das Verhalten deiner Companions bei Gefahr.

Gebiet bewachenDein Companion greift nur an, wenn eine feindlich gesinnte Kreatur im Aktionsradius ihn selbst oder eine andere, dir freundlich gesinnte Kreatur attackiert.
Bewache michDein Companion/Pet greift alle Kreaturen an, die dich selbst attackieren. Außerdem attackiert dein Companion/Pet Ziele, die du selbst angreifst.
Greife alle Feinde anDer Aggro-Mode. Dein Companion/Pet greift alle Feinde an, die sich im Aktionsradius befinden.
Greife niemanden anDein Companion/Pet ist friedlich und greift keinen Feind in seiner Umgebung an.


Angriffs- und Verfolgungs-DistanzHier kannst du bestimmen, wie weit der Aktionsradius deines Companions/Pets ist, um a) Feinde zu registrieren und b) wie weit sich dein Companion/Pet vom zugewiesenen Platz weg bewegt, um sein Ziel zu verfolgen. Die Einstellungsmöglichkeiten reichen von 5 - 50 Meter.
Im Bereich "Engagement" kannst du auswählen, wie dein Conan Exiles-Companion oder Pet auf Feinde reagiert.
Im Bereich „Engagement“ kannst du auswählen, wie dein Conan Exiles-Companion oder Pet auf Feinde reagiert.

Das sind die taktischen Verhaltensweisen im Kampf: Die Taktik entscheidet, mit welcher Herangehensweise dein Companion/Pet seine Ziele bekämpft. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

Bleib stehen und verteidigeDie Position wird gehalten und gegen feindliche Aktivitäten verteidigt.
Priorisiere NahkampfDeine Companions/Pets mit dieser Einstellung nähern sich dem Feind an und attackieren ihn mit Nahkampf-Angriffen.
Priorisiere FernkampfDeine Companions/Pets mit dieser Einstellung versuchen, den Feind auf Distanz zu halten und mit Fernkampf-Angriffen zu attackieren. Sowohl die Fernkampf-, als auch die Nahkampf-Priorisierung bevorzugen die jeweilige Bewaffnung im Inventar des Companions.
Im Bereich Tactics legst du fest, welche Waffengattung und Herangehensweise dein Companion verwendet, um seine Ziele zu bekämpfen.
Im Bereich Tactics legst du fest, welche Waffengattung und Herangehensweise dein Companion verwendet, um seine Ziele zu bekämpfen.

Das neue Follower-Command-System: Game-changing für Conan Exiles?

So lassen sich die Follower steuern: Mit dieser neuen Funktion können deine Follower jetzt von dir kommandiert werden. Folgende Funktionalitäten wurden mit dem neuen Update ins Spiel gepatcht:

  • Bewege dich zu dieser Position (Anvisieren des Ziels) (Taste X drücken)
  • Stop (Beendet die Aktion) (Taste X zweimal drücken)
  • Weitermachen (Fährt mit der Aktion fort, die beendet wurde) (Taste X erneut zweimal drücken)
  • Komm zu mir zurück (Companion kehrt zu dir zurück – hilfreich, wenn du ihn mal verloren hast. ;)) (Taste X dreimal drücken)

Mit Drücken der Taste X lassen sich die Befehle ebenso erteilen, wie über ein eigenes Interaktionsmenü (Taste X halten).

Die vier Kommandos Move, Stop, Continue, Come back im Interaktionsmenü des Spielers.
Die vier Kommandos Move, Stop, Continue, Come back im Interaktionsmenü des Spielers.

Es gibt noch weitere Verbesserungen bei Followern und Mounts: Am Schluss der Patchnotes geht Funcom erneut auf das Feedback der Community ein. Bei den Mounts war es bisher nicht möglich, nebenbei noch Follower mit sich zu führen. Dies ändert sich jetzt. Pferde beanspruchen nämlich den Follower-Slot nicht mehr für sich. Außerdem kannst du ab sofort NPCs hinter dir herziehen, während du reitest.

In den aktuellen Patchnotes ist ein Feature, auf das Conan Exiles Fans lange gewartet haben: Das Hinterherziehen von Sklaven, während man reitet.
In den aktuellen Patchnotes ist ein Feature, auf das Conan Exiles Fans lange gewartet haben: Das Hinterherziehen von Sklaven, während man reitet.

Spieler berichten über Bugs im Followers 2 Update – Funcom reagiert

Das ist los: Im offiziellen Forenthread zum Update sammelten sich seit gestern viele Kommentare, die unter anderem von Problemen mit Mods und Pferden berichteten, die Spielern zu nah folgen.

So reagiert Funcom: Der Funcom-Community-Support meldete sich daraufhin heute Nachmittag zu Wort und gab bekannt, dass das Problem der „aufdringlichen“ Pferde bereits untersucht wird. Dieser Bug scheint Spieler besonders zu nerven, da das Pferd im Kampf passiv ist und daher im Weg steht.

Hinsichtlich fehlerhafter Mods bitten die Entwickler um etwas Geduld: Bei jedem Conan Exiles-Update gibt es das Risiko, dass diverse Modifikationen vorerst nicht mehr funktionieren. Die Modder bräuchten hier etwas Zeit, damit sie Änderungen an ihrem Code durchführen können.

Deine Meinung ist gefragt: Hast du den neuen Conan Exiles-Patch schon angespielt? Was hältst du von den Patchnotes? Gefallen dir die Änderungen, oder bist du bereits auf schwere Bugs gestoßen? Antworte gerne in den Kommentaren!

Ad
Advertisement

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.