Conan-Exiles-Region-Lock

Deutsch

Vor wenigen Tagen haben die Entwickler bei Funcom den größten Conan Exiles Patch seit dem Start der Early Access veröffentlicht und dabei heimlich einen Region-Lock zu den offiziellen Servern hinzugefügt. Die Community ist wortwörtlich gespalten.

Trennung zwischen Ost und West

Der Region-Lock auf den offiziellen Servern sperrt die Spieler aus Russland, Asien und Südamerika aus. Für sie gibt es aktuell auch keine offiziellen Server, sodass sie auf Private umsteigen müssen. Das sorgt in der Community für eine regelrechte Spaltung der Meinungen.

Community-Manager Jens Erik äußerte sich dazu im Steam-Forum:

“Wir haben uns aus drei Gründen für einen Ost/West Region-Lock entschieden. Die Sprachbarriere und die unterschiedlichen Spielstile stellten für viele Spieler ein Problem dar. Außerdem führten die großen Unterschiede der Zeitzonen unweigerlich zu vermehrten Offline-Raids. Spieler wachten auf und sahen, dass ihre Basen zerstört und ihre Items geklaut wurden.”

Auf der einen Seite gefällt es der Community, mit Spielern aus derselben Region zu spielen und verstehen die Absichten hinter dem Region-Lock. Auf der anderen Seite gibt es aber die betroffenen, die entweder nicht mit ihren Freunden zusammenspielen können oder die überhaupt nicht mehr auf die offiziellen Server kommen. Funcom verspricht aber, bald für neue Server in den betroffenen Regionen zu sorgen – womöglich schon in dieser Woche.

Ad
Ad
QuelleGamestar
Vorheriger ArtikelSCUM – Erstes Gameplay-Material veröffentlicht
Nächster ArtikelDaymare 1998 – Nostalgisch und Neu: Start der Kickstarter-Kampagne!
Sascha leitet das Survival- und Horror-Newsmagazin Survivethis.news seit der Gründung im Jahre 2014. Neben dem Schreiben von Artikeln ist er für so ziemlich alles irgendwie zuständig. In seiner Freizeit zockt er gerne am PC, fährt Motorrad oder schaut Filme und Animes.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.