Advertisement

Deutsch

Conan Exiles: Isle of Siptah kurz vor Release – Das steckt alles drin

Deutsch

Conan Exiles erhält am 22. Mai 2021 das neueste Update 2.4. Dieser Content-Patch vergrößert die Insel Siptah um ganze 20 %, fügt neue Fraktionen und weitere NPC Camps hinzu. Nach v2.4 folgt der Full-Release auf allen Plattformen. Wir konnten die neueste Version zusammen mit Funcom anspielen und sagen dir, was alles drin steckt.

Das ist los: Funcom hat bereits Update 2.4 auf den Testservern von Conan Exiles aufgespielt und alle Neuerungen getestet. Wir hatten die Möglichkeit, eine aktuellere Version zusammen mit den Entwicklern zu spielen und einige Fragen zu stellen.

So bietet die Version 2.4 und später auch die Release-Version von Conan Exiles: Isle of Siptah coole neue Inhalte, die das Survival-MMO sinnvoll erweitern.

Das steckt im Conan Exiles: Isle of Siptah Update 2.4

Das Update umfasst folgende Inhalte:

  • Neue Gebiete, die Isle of Siptah um etwa 20 Prozent vergrößern.
  • 3 neue Biome im Süden der Insel: Ashlands, Floodlands und Savannah.
  • Neue Religion hinzugefügt: Der Kult von Zath.
  • Neuer Avatar: Spinnengott Zath.
  • Neue NPC-Camps und Points of Interest.
  • Neue Feinde.
  • Neue PvE-Mechanik: Geheimnisvolle Pools, an denen Figuren geopfert werden, um mächtige Monster zu beschwören, die einzigartige Belohnungen nach ihrem Tod fallen lassen.
  • Umwelt und Beleuchtung wurden deutlich verbessert.

Das sind die neuen Biome: Die 3 neuen Biome befinden sich am südlichen Ende der Isle of Siptah. Sie erweitern die Insel um eine solide Grundmasse im Süden. In den neuen Biomen findest du weitere NPC-Camps, die dir verschiedene Sklaven der neuen Fraktionen bringen.

Die bisher verwendete Flut, um an Thralls heranzukommen, hat bereits seit dem Update 2.3 eine neue Funktion. So kannst du die Flut einsetzen, um genauso wie ursprünglich vorgesehen an Thralls zu kommen. Diese sind jedoch deutlich stärker und gehören einer höheren Klasse an, als die frei Zugänglichen auf der Insel.

Conan-Exiles-Isle-of-Siptah-Map
Das ist die Neue Map

Der neue Gott: Eine neue Religion inklusiver aller dazugehörigen Items und einem fiesen Gott gehören ebenfalls dazu. Zath ist ein Spinnengott und erscheint während der Beschwörung in Begleitung etlicher Krabbeltiere. Zath kann als beschwörter Gott einen Ballisten-ähnlichen Angriff ausführen, der sich gut für eine Belagerung eignet. Außerdem kann Zath Eier auf den Boden werfen, die bei Feindkontakt explodieren oder eine kleine Spinne entfesseln. Für Arachnophobiker ist der das wahre Grauen, für alle anderen ein nützliches achtbeiniges Trebuchet.

Zath-Statue

Mehr PVE für alle

Ein Problem, das Isle of Siptah seit dem Early-Access-Start begleitet hat, war der starke Fokus auf PvP, also den Kämpfen zwischen den Spielern. Um an die wichtigen Thralls zu kommen oder um effektiv die neue Ressource Altarium zu sammeln, mussten sich Spieler bestenfalls in Gruppen zusammenschließen. Das hat zwar das Gruppenspiel gefördert, jedoch Einzelspielern das virtuelle Leben erschwert. Außerdem gab es zu wenige Inhalte für PvE-Faszinierte Spieler, die lieber anderen Spielern aus dem Weg gingen.

Conan-Exiles-Isle-of-Siptah-Flut
Die Flut sorgt noch immer für gute Thralls

Das hat Funcom mit den letzten Updates und vor allem mit 2.4 geändert. Wie bereits erwähnt, lassen sich Thralls jetzt aus diversen NPC-Camps holen, auch als Einzelspieler. Außerdem sind auf der gesamten Insel 14 „Vaults“ genannte Dungeons verteilt, die unterschiedliche Mechaniken bieten.

Mehr zu Conan Exiles

So haben wir in unserem Rundgang einen der Vaults besucht, der die Klettermechanik von Conan Exiles nutzt, um letztendlich zum Boss zu gelangen. Im Gewölbe musst du gekonnt von einem Käfig zum Nächsten springen sowie klettern, um dein Ziel zu erreichen. Jeder Vault soll sich anders anfühlen und die Spieler vor verschiedenen Herausforderungen stellen.

Conan-Exiles-Dungeon-Vault-cage
Um zum Boss zu kommen, müssen die Käfige hinaufgeklettert werden

Der größte Kritikpunkt an 2.4 wird nochmal angepasst

In den Patchnotes zu Version 2.4 ist die Rede des Charakters-Transfers. Charaktere können von den Exiled Lands und der Isle of Siptah hin und her transferiert werden. Die Rede war auch von Transfers zwischen einzelnen Servern.

Medien-Vertreter und auch die Community haben oftmals die Frage geäußert, wie das funktionieren soll. Vor allem, ob dadurch nicht die Balance gestört wird. Denn auf einem Privatserver könnten Spieler sich rasant hochleveln und als Admins die beste Ausrüstung erhalten, um dann zu einem offiziellen Server zu wechseln und für Unruhe zu sorgen.

Die Entwickler nehmen sich dem Feedback an und verschieben das Feature auf den Full-Release von Isle of Siptah. So sagt Senior PR Manager Eirik Nergaard:

„Die Entwickler arbeiten immer noch an der Verbesserung des Charaktertransfers, auf das viele von euch so neugierig waren. Deshalb wird es im kommenden Patch nicht implementiert. Es wird jedoch vor dem vollständigen Start der Isle of Siptah vorhanden sein.“

Außerdem wird mit dem Update die gesamte visuelle Gestaltung aufpoliert. Mehr volumetrischer Nebel, bessere Lichteffekte und einiges mehr. Vorher- und Nachher-Bilder zeigen den beeindruckenden Unterschied:

Weitere Inhalte zum Update 2.4 und wie sich die Entwickler dem Spieler-Feedback aus der Early Access angenommen haben, erfahrt ihr bei Guided.news.

Patch 2.4 geht am 22. April live. Der vollständige Release für Xbox, PlayStation und dem PC wird ebenfalls nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wirst du in das Update reinsehen und Conan Exiles wieder spielen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sascha Asendorfhttps://survivethis.news
Sascha leitet das Survival- und Horror-Newsmagazin Survivethis.news seit der Gründung im Jahre 2014. Neben dem Schreiben von Artikeln ist er für so ziemlich alles irgendwie zuständig. In seiner Freizeit zockt er gerne am PC, fährt Motorrad oder schaut Filme und Animes.