Neues Layers of Fear-Spiel

Deutsch

In einem Teaser hat das Krakauer Studio Bloober Team sein neues Projekt im Layers-of-Fear-Universum vorgestellt.

Das ist passiert: Nach erfolgreichen Exkursen ins Cyberpunk- sowie Oldschool-Horror-Segment (Observer, The Medium) hat Bloober Team jüngst auf sein neues Projekt aufmerksam gemacht. Der entsprechende Teaser wurde erstmals auf der Tokyo Game Show 2021 gezeigt und spricht eindeutig die Sprache von Layers of Fear.

Es handelt sich jedoch nicht um ein weiteres Sequel, vielmehr soll eine neue Marke Einzug ins Universum der markanten Horror-Reihe halten. Um was für ein Spiel es sich dabei genau handelt, hat Bloober Team noch nicht verraten – es soll allerdings Gebrauch von der neuen Unreal Engine 5 machen.

Auch interessant

Layers of Fear Spin-off: Das verrät der Teaser

Zu Beginn des Teasers blickt der nicht näher beschriebene Held auf seine von Malarbeiten geradezu geschundenen Hände, danach deckt er eine noch leere Leinwand ab.

Als der offenbar etwas ältere, mindestens aber mittelalte Mann zu malen beginnen will, hört dieser die Stimme seiner womöglich verstorbenen Partnerin. Erneut könnten also Sinnestäuschungen ein zentrales Storyelement darstellen; außerdem erwähnt der Held, er müsse sich an die Besitzerin der Stimme erinnern.

„Was stimmt nicht mit ihr, mit uns?“, fragt der vermeintliche Künstler unter Wahrnehmung paranormaler Phänomene. Dabei fliegt der ihm der Malpinsel aus der Hand und wird von der weiblichen Stimme beschworen, von seiner Arbeit abzulassen. Daraufhin wird der Mann von der Leinwand fortgestoßen – den unwirklichen Bildverzerrungen nach zu urteilen in eine andere Dimension.

Und wann erscheint’s? Der Teaser schließt mit den Worten „Du wirst verblassen“ sowie dem Schriftzug „Deine Angst wird zurückkehren“, darunter steht der ungefähre Veröffentlichungszeitraum: 2022.

Neben dem neuen Spin-off zu Layers of Fear hat Bloober Team zwei AAA-Projekte in Arbeit, die demnächst angekündigt werden sollen.

Hättest du dich eher über ein neues Layers of Fear gefreut? Scheib’s uns in die Kommentare.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.