Blind Cover

Der Entwickler Tiny Bull Studios und das Indie-Label Suprise Attack Games gibt den baldigen Release des VR-Psycho-Horrorspiels Blind bekannt. Das Spiel soll für die Oculus Rift, HTC VIVE und der Open Source Virtual Reality (OSVR) erscheinen. Eine PlayStation VR (PSVR)-Version soll etwas später kommen.

Wie die Fledermaus in der Nacht

In Blind schlüpft der Spieler in die Rolle einer jungen Frau, die mit verschwommener Erinnerung in einem befremdlichen Raum erwacht. Schockiert stellt sie fest, dass sie die Fähigkeit des Sehens verloren hat. Der Spieler muss jetzt, wie eine Fledermaus in der Nacht, mittels Echolot und den Anweisungen eines mysteriösen Aufsehers ein verwirrendes und Angst einflößendes Anwesen erkunden.

Kurze Echowellen erzeugen dabei Umrisse der Umwelt und der Gegenstände, die dem Spieler umgeben. Auf diese Art und Weise löst ihr Puzzle und finde somit Schritt für Schritt heraus, was mit euch passiert ist.

Es ward Dunkelheit

Das alles erinnert gewaltig an Perception, doch tatsächlich ist es wohl eher umgekehrt: Die Idee zu Blind entstand nämlich bereits 2014, im Rahmen der Global Game Jam. Die Aufgabenstellung war, ein Spiel nach dem Leitsatz „Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, sondern wie wir sind“ zu entwickeln.

Die Jungs von Tiny Bull Studios entschieden sich für eine blinde Person, stellten ihr Konzept vor und gewannen prompt. Im selben Jahr konnten sie das Indie-Label Surprise Attack Games auf der Game Developer Conference in San Francisco von ihrer Vision überzeugen und entwickeln seitdem zusammen das Spiel. Das Spiel erscheint im zweiten Quartal 2018. Die PlayStation-Version soll zu einem späteren Termin in diesem Jahr folgen.

Ihr wollt alle Infos zu Survival- und Horrorspielen als Erstes haben? Besucht uns auf unserer Facebook-Seite:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.