Advertisement

Deutsch English

Das beste Ende in Cyberpunk 2077 – So erreichst du es

Deutsch English

Das FPS-RPG Cyberpunk 2077 stellt dich während der gesamten Spielzeit vor diverse Entscheidungen. Wichtig sind jedoch nur die in der finalen Story-Quest. Wir sagen dir, was du tun musst, um das beste Ende zu erhalten.

Achtung Spoiler: Anhand des Titels solltest du bereits ahnen, dass wir hier auf das Ende von Cyberpunk 2077 eingehen werden. Wir warnen hier aber dennoch ausdrücklich vor Spoiler!

So erreichst du in Cyberpunk 2077 das beste Ende

In Cyberpunk 2077 gibt es mehrere Enden, in denen entweder Johnny im Körper von V oder V selbst überlebt. Jedoch nehmen die meisten Verläufe nach dem Finale für V kein gutes Ende. Lediglich eines der Enden scheint ein offenes Happy End zu sein.

Das ist das Ende: Wir reden vom Ende, dass den Erfolg „Der Stern“ mit sich bringt. Weniger als 5 % der Spieler auf Steam besitzen diesen Erfolg (Stand 23. Dezember 2020). In diesem Ende verlässt du als V gemeinsam mit den Nomaden, den Aldecados, Nightcity und machst dich in Richtung Arizona auf. Als Männlicher V führst du so deine Beziehung mit Panam fort und als weibliche V begleitet dich zusätzlich Judy.

Das musst du erledigen

Bevor du das Finale startest, solltest du bestenfalls die Charakter-Quests mit Panam und Judy abschließen und Beziehungen eingehen.

So geht’s weiter: Nachdem du mit Hanako im Embers gesprochen hast und bei Vic dem Ripper-Doc aufwachst, begibst du dich mit Misty aufs Dach des Gebäudes. Dort lässt sie dich alleine und du beginnst mit Johnny Silverhand zu quatschen.

CP2077-Johnny-Silverhand

Im Laufe des Gesprächs triffst du eine von drei wichtigen Entscheidungen:

  • Bestreite das Finale mit Hanako und der Hilfe von Arasaka
  • Bestreite das Finale mit der Hilfe von Panam
  • Überlasse Johnny deinen Körper und Bestreite das Finale mit Rouge

Um das beste Ende zu erreichen, wählst du die Option mit Panam und schluckst die Pille, die Johnny unterdrückt.

Anschließend wird Panam und die Nomaden der Aldecados Crew mit dir gemeinsam in den Arasaka-Tower eindringen, wo du am Ende auf Mikoshi triffst, dem Seelengefängnis, mit dessen Hilfe du dich von Johnny befreien kannst.

Aldecaldos

Am Ende, wenn du dich im Cyberspace befindest und mit Johnny und Alt sprichst, begibst du dich nicht über die Brücke, sondern steigst in die Wanne. So wachst du als V auf und erlebst das beste Ende.

Wieso ist es das beste Ende in Cyberpunk 2077?

So sieht’s aus: Egal wofür du dich im Finale entscheidest, V ist weg oder leidet. Alle Enden sind hier eher offen gehalten, suggerieren aber den Tod des Charakters. Lediglich im angesprochenen Ende erwähnt Panam Freunde, die dir womöglich helfen könnten. Gemeinsam mit deinen liebsten verlässt du Nightcity und blickst glücklich der Sonne entgegen.

Auch hier ist das Ende offen gehalten, jedoch macht Panams Aussage und die Tatsache, dass du nicht alleine gelassen wirst, eher Hoffnung auf ein Happy End.

Happy-End-Cyberpunk-2077

Für welches Ende hast du dich letztendlich entschieden und wie gefällt dir das Finale? Ab damit in die Kommentare!

3 KOMMENTARE

  1. Dieses Ende habe ich auch als erstes gespielt. Finde es super unbefriedigend, dass es scheinbar keine Version gibt, in der man nicht vor den point of no return zurückgeworfen wird. Gäbe es ein Ende, in dem Johnny und V ohne Nebenwirkungen getrennt werden oder zumindest Vs Tod abgewendet wird, könnte man danach einfach die Nebenmissionen weiter spielen. Da sie ohnehin schon die ganze Zeit immer mehr zu einer Person werden, gäbe es meines Erachtens nichtmal Logiklücken, wenn man Johnny Vs Körper überlassen und dann als Johnny weiter spielen würde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sascha Asendorfhttps://survivethis.news
Sascha leitet das Survival- und Horror-Newsmagazin Survivethis.news seit der Gründung im Jahre 2014. Neben dem Schreiben von Artikeln ist er für so ziemlich alles irgendwie zuständig. In seiner Freizeit zockt er gerne am PC, fährt Motorrad oder schaut Filme und Animes.