ATLAS-Update-10

Das Piraten-Survival-MMO ATLAS von Grapeshot Games erhält am 8. Januar sein erstes großes Update. Die Version 10.0 macht dabei vor allem durch diverse Quality of Life-Anpassungen das Gameplay erträglicher. Wir haben die Highlights des Patches für dich zusammengefasst.

Neutrale ATLAS-Bauzonen für alle

Das ist das Problem: Neue Spieler auf den offiziellen ATLAS Servern haben ein Problem; sie können nirgendswo mehr bauen. Alle freien Flächen sind bereits von großen Spielergruppen besetzt. Das Update 10.0 verschafft Abhilfe, in dem alle besetzten Gebiete zu neutralen Zonen umgewandelt werden. Das passiert jedoch nicht vor dem 9. Januar.

Die Lösung: In einer neutralen Zone kann jeder bauen. Jedoch kann es passieren, dass du in diversen Gebieten eine Steuer an den Besitzer entrichten musst. Liegt diese bei 30%, gibst du den Anteil Ressourcen beim Sammeln ab. Schon am Montag werden alle Claim-Flags in die neutrale Stellung versetzt. Bis Mittwoch hast du jedoch Zeit, die Claim-Einstellungen anzupassen, wenn du gegen die neutrale Zone bist.

Spiel wird erträglicher

Mit dem Patch kommen außerdem weitere Quality of Life-Verbesserungen. Das sind Anpassungen der vorhandenen Features, die das Spiel erträglicher machen. Darunter zählen:

  • Ein Favoritenmenü für Privatserver.
  • See-Ungeheuer werden um 66% schwächer.
  • Tiere können mit weiteren Ressourcen gezähmt werden.
  • Vier Mal mehr Handelsschiffe.
  • Temperaturen werden angepasst.
  • Ausdauerkosten beim Graben wird reduziert.
  • 50 weitere Level und mehr Skillpunkte.
  • Schiffskosten werden um bis zu 50% reduziert.
  • Kacke essen dient jetzt zum Selbstmord.

Der ATLAS Patch 10.0 geht am 7. Januar live und die neutralen Zonen werden am 9. Januar freigeschaltet.

Mehr zum Thema:
ATLAS - ARK: Survival Evolved mit Piraten und Fabelwesen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.