Relaunch Survival of the Fittest

Der Ableger ARK: Survival of the Fittest wird in Zukunft kein Free2Play-Titel mehr sein. Das haben die Entwickler offiziell via Steam bekannt gegeben und dazu Stellung genommen. Das Spiel wird wieder dem Haupttitel ARK: Survival Evolved hinzugefügt.

Was bisher geschah

ARK: Survival of the Fittest wurde im Juli 2015 ursprünglich als hausinterne Mod entwickelt und veröffentlicht. Relativ schnell wuchs das Ganze zu einer Total Conversion des Hauptspiels. Bis noch vor zwei Tagen war es als Standalone-Version kostenfrei via Steam verfügbar.

Nun hat sich Studio Wildcard dazu entschlossen, die Abspaltung rückgängig zu machen. Das bedeutet für die Zukunft, dass man ARK: Survival of the Fittest (SotF) nur noch dann spielen kann, wenn man ARK: Survival Evolved besitzt. Das gilt jedoch nicht für diejenigen, die den Ableger bereits in der Bibliothek haben. Wer bisher kostenfrei gespielt hat, kann das also auch weiterhin. Laut Entwicklern bleibt SotF aus technischen Gründen eine eigene Applikation auf Steam. Wundert euch also nicht, wenn ihr bisher nur ARK: Survival Evolved gespielt habt und nun SotF plötzlich in eurer Bibliothek auftaucht.

Die Gründe

Der wohl entscheidendste Punkt für den Rückschritt mit Vorzügen wird dessen Monetarisierung gewesen sein. Wildcard versteht sich laut eigenen Angaben nicht als einen Entwickler für Free2Play-Titel. Sie haben aber gelernt, dass diese Sparte wohl nur durch Ingame-Verkäufe überleben kann. Dabei werden zum Beispiel Skins oder andere kosmetische Veränderungen im Spiel gegen Echtgeld verkauft. Das ist etwas, worauf sich das Team jedoch nicht einlassen möchte.

Zitat: „Ultimately, it’s clear this is not who we are, we like to make games, and to make the gameplay fun.”

Jedem sollte dennoch klar sein, dass Free2Play nur für die Spieler kostenfrei bedeutet. Die Entwickler müssen weiterhin alle möglichen Ausgaben auf irgendeine Art und Weise decken. Dabei flattern bei einem Titel wie ARK: Survival of the Fittest neben Entwicklungskosten vor allem auch Rechnungen für Server ins Haus. Außerdem hat Wildcard im letzten Jahr zahlreiche Wettkämpfe mit recht beachtlichen Preisgeldern veranstaltet. Die Finanzierung eines solchen Projektes ohne weiteres Standbein ist faktisch nur durch Sponsoren oder eben Ingame-Shops realisierbar. Durch die Rückgliederung von SotF zu einem Teil des Haupttitels können dessen Ressourcen angezapft und damit die Weiterentwicklung gesichert werden.

SotF Development Kit

Der Hauptgrund laut Jat und dem SotF-Team sei jedoch die Veröffentlichung des Development Kits. Damit sich Modder ohne inhaltliche und lizenzrechtliche Einschränkungen auf die Erweiterung des Ablegers nach den eigenen Wünschen stürzen können, war dieser Weg wohl der einzig sichere. Inhalte aus ARK: Survival Evolved können nun problemlos in Survival of the Fittest integriert werden. Außerdem wird der Ableger auch von Updates profitieren. Zukünftig soll es auch für Survival of the Fittest Mod Contests geben, um der Community ordentlich Schub zu geben. Ende August soll außerdem der 100v100 „Naughty of Nice“ Modus samt der bisherigen Updates als Total Conversion veröffentlicht werden und komplett für Modder nutzbar sein. Die Entwicklung von SotF für die PS4 und die Xbox One wird vorerst pausiert, um die Änderungen auf lange Sicht beobachten und abschätzen zu können.

Wir sind gespannt, wie sich dieser durchaus verständliche Schritt zurück auf Survival of the Fittest und auch auf das Hauptspiel auswirken wird. Wirklich freuen werden sich nun mit Sicherheit die Modder. Diese warten schon lange auf die Veröffentlichung des DevKits für SotF und können nun ohne jegliche Beschränkungen loslegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.