Viele Spieler warten bereits gespannt auf den Patch zur neuen ARK: Survival Evolved Version v243. Inzwischen haben die Entwickler neben einem Spotlight-Video zum Titanosaurus und den anstehenden Biom-Veränderungen auch weitere Patchnotes bekannt gegeben, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Zusätzliche Änderungen

Schon seit November letzten Jahres (v220) sorgt der Giganotosaurus für Angst und Schrecken auf der Insel von ARK: Survival Evolved. Nun soll er – vermutlich wegen der Einführung des Titanosaurus – deutlich abgeschwächt werden. Das betrifft wilde und bereits gezähmte Gigas, wundert euch also nicht, wenn die Werte eures großen Freundes plötzlich nicht mehr dem entsprechen, was ihr noch vor dem Update auf Version v243 notiert habt.

Der Schaden wird dabei um die Hälfte reduziert, das Leben von wilden Gigas um ganze 40 Prozent und von gezähmten um 25%. Außerdem wird die Geschwindigkeit gezähmter Gigas um 30% verringert, dafür benötigt er zukünftig aber fürs reine Überleben 70 Prozent weniger Futter und für beide – also wilde wie gezähmte Gigas – wird die Ausdauer um 30% angehoben. Ob diese Veränderungen wirklich mit der Einführung das Titanosaurus zu tun haben, oder ob da schon länger geplant war, ist derzeit nicht bekannt.

Sehr schade finden wir auch die Abschwächung des Pteranodon. Bisher nutze doch jeder Spieler gern mal den kleinen, geflügelten Freund mit seiner überaus praktischen Flugrolle, um einen Alpha umzuhauen. Mit ganzen 30 Prozent weniger Schaden wird das jedoch in Zukunft deutlich schwieriger werden.

Wir hoffen, dass nicht noch weitere Nerfs hinzukommen werden. In jedem Fall müssen wir wohl oder übel die Zuchtmaschinerie wieder anwerfen und die reduzierten Werte wieder ein wenig aufbessern.

Im Übrigen wurde der Patch um 2,5 Stunden verschoben – sollte also nach unserer Zeit gegen 8:30 Uhr erscheinen.

In aller Kürze

  • Abschwächung des Giganotosaurus: Schaden von wilden und gezähmten Gigas um 50% reduziert, Leben wilder Gigas um 40% – gezähmter Gigas um 25% verringert, Geschwindigkeit gezähmter Gigas um 30% reduziert, Ausdauer für beide um 30% erhöht, gezähmte Gigas benötigen 70% weniger Futter zum Überleben
  • Schaden von gezähmten Pteranodons um 30% reduziert
  • Seltener Physx-Absturz behoben – Spiel scheint jetzt frei von Physx-Abstürzen zu sein.
  • Ein Bug, durch den Giganotosauren und andere Dinos bis zum Neustart eines Servers nicht ordentlich respawnen konnten, wurde behoben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.