ARK Survival Evolved Interview GC

ARK: Survival Evolved ist kurz vor dem Full-Release auf der gamescom 2017 vertreten. Die Entwickler präsentieren dem Publikum dort nicht nur die vollständige Ragnarok-Map, sondern sprechen mit ausgewählten Pressevertretern auch über kommende Inhalte. Wir haben Associate Producer Jatheish Karunakaran (Jat) und Producer Navin Supphapholsiri getroffen, und ihnen einige Fragen gestellt.

Release in wenigen Tagen

ARK wird in wenigen Tagen (am 29. August) auf allen Plattformen released. Der Full-Release enthält neben dem Hauptspiel auch die Maps Ragnarok und The Center sowie die Mod Primitive+. Der hohe Preis wird unter anderem durch eben diese Inhalte gerechtfertigt. Weit mehr als 500 Stunden Spielspaß soll der Einzelspieler-Modus bieten, während der Mutliplayer das noch (nach Angaben der Entwickler) tausendfach überbieten soll.

Bis zum Release möchten das ARK-Team noch einiges in der Performance verbessern, Bugs und Glitches fixen und die restlichen Inhalte hinzufügen. Unter den neuen Inhalten ist beispielsweise ein Phönix, den ihr in Scorched Earth finden könnt.

VR und unfaire Flugsaurier

Wer möchte nicht einmal in ARK in der virtuellen Realität herumlaufen und die Dinos hautnah erleben? Mit der VR-Technologie ist das bereits möglich, aber die Performance lässt stark zu wünschen übrig. Das ist auch der Grund, wieso Wildcard die VR-Idee vorerst abbricht. Die Entwickler möchten warten, bis die Technik ausgereift genug ist, um eine flüssige VR-Erfahrung zu gewährleisten. Wer nicht so viel Geduld aufbringen kann, sollte sich ARK Park von Snail Games ansehen.

Wer aktiv ARK spielt wird wissen, dass die Flügel eines Flugsauriers kaum zu treffen sind. Der Grund sind die sehr kleinen Hitboxen – unser Redakteur Michael wollte wissen, wieso das so ist. Die Antwort von Jat fällt nicht zufriedenstellend aus: So sollen die Hitboxen nicht verändert werden, da größere oder fairere Hitboxen zu einer schlechteren Performance führen und selbst nach all den Optimierungen ließe sich das nicht vereinbaren.

Neue Inhalte, DLCs und Optimierungen für die Zukunft

Mit dem Full-Release ist es den Entwicklern nicht genug. Zukünftig soll das Spiel weiter gepatcht und mit Inhalten ergänzt werden. So wollen die Entwickler bis zu 15 weitere Kreaturen mit den nächsten Patches hinzufügen. Eine Grenze ist nicht in Sicht. Ein zweiter DLC wird bereits am 29. August angekündigt. Um was genau es sich dabei handelt, wollten uns die Entwickler nicht sagen – der Hype-Train soll wohl möglichst lange in Fahrt bleiben.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.