Eurypteriden tragen schwarze Perlen

Mit dem letzten Patch auf Version 253 wurden die schwarzen Perlen für die Spieler von ARK: Survival Evolved wieder interessant. Wozu ihr sie benötigt und wie ihr sie am besten farmen könnt, haben wir in einem kleinen Guide für euch zusammengefasst.

Wofür benötige ich schwarze Perlen?

Falls ihr euch fragt, warum ihr schwarze Perlen überhaupt sammeln müsst, dann geben wir euch hier die Antwort darauf. Zunächst werden sie aktuell für drei verschiedene Rezepte benötigt – die Suppe der Erleuchtung (Broth of Enlightenment), absorbierendes Substrat (Absorbent Substrate) und die Kamera.

Die Suppe bringt einem Spieler oder einer Kreatur für 20 Minuten einen 150 prozentigen Erfahrungsschub und kann zum Zähmen von Arthropluera genutzt werden. Für ihre Herstellung müsst ihr neben anderen Zutaten je eine schwarze Perle bereitstellen.

Das absorbierende Substrat benötigt ihr für die Gasmaske und die Nachtsichtbrille. Zur Herstellung von je sechs Substraten werden neben acht Harz und Öl auch jeweils acht schwarze Perlen gebraucht. Allerdings kann das Substrat in seltenen Fällen auch beim Angeln gesammelt werden und es befindet sich ebenfalls im Inventar eines toten Tusoteuthis. Somit müsst ihr dafür nicht zwangsläufig schwarze Perlen opfern.

Mit der Kamera könnt ihr Fotos aufnehmen, die ihr anschließend als Leinwandmalerei an die Wände eurer Behausung hängen könnt. Neben zahlreichen anderen Materialien benötigt ihr satte 80 schwarze Perlen für ihre Herstellung.

Neben diesen drei aktuell integrierten Rezepten ist bereits bekannt, dass für das kommende „Tek Tier“ ebenfalls schwarze Perlen entscheidend werden. Außerdem sind sie das einzige effiziente Futter zum Zähmen eines Tusoteuthis. Es lohnt sich also, schwarze Perlen auf Vorrat zu sammeln.

Vorkommen und Farmtaktik

Schwarze Perlen wurden mit dem Patch v238 ins Spiel gebracht und liegen im Gegensatz zu normalen Perlen nicht einfach in Muscheln auf dem Boden von Gewässern herum. Sie sind eine rare Ressource und können in ARK: Survival Evolved effektiv nur von toten Eurypteriden, Tusoteuthis und Alpha Mosasauriern gelootet werden. Solltet ihr dazu keine Möglichkeit haben, ist eure einzige Chance das Angeln, denn in seltenen Fällen können sie auch dabei gewonnen werden.

Offizielles Spotlight Bild des Eurypterid
Tief auf dem Meeresgrund verbergen sich die Eurypteriden: Eine Quelle für schwarze Perlen.

Der schnellste Weg zum Sammeln von schwarzen Perlen ist das Jagen von Eurypteriden. Dabei könnt ihr grundsätzlich fast jeden gezähmten Meeresbewohner nutzen, wobei hier der Ichthy klare Vorteile aufweist. Im Gegensatz zum Megalodon beispielsweise ist er von dem Zurückstoßen eines Eurypterids nicht betroffen, und auch sein betäubender Stich hat auf den Ichthy keine Wirkung. So könnt ihr quasi ohne Unterbrechung Unterwasserskorpione töten und die Körper dann möglichst mit einer Metallspitzhacke auseinandernehmen. Da der Ichthy im Verhältnis allerdings recht wenig Leben und Kampfkraft aufweist, solltet ihr mit ihm dennoch auf der Hut sein. Schließlich sind Skorpione längst nicht die einzige Gefahr in den tiefen Meeren von ARK: Survival Evolved.

Besitzt ihr starke Wasserbestien, die es auch mit einem Alpha Mosasaurier oder einem Tusoteuthis aufnehmen können, dann lassen sich auch diese für schwarze Perlen jagen. In dem Inventar ihres Leichnams erwarten euch ganze 100 Stück dieser bezaubernd glänzenden Kugeln. Da das allerdings nicht ganz ungefährlich ist und sie im Vergleich zu Eurypteriden deutlich seltener anzutreffen sind, solltet ihr das nur als zusätzliche Perlenquelle in Erwägung ziehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.