Dino Dossier Troodon

Mit dem kommenden Update auf Version 253, das derzeit für den 21. Dezember erwartet wird, sollen wieder vier neue Kreaturen in ARK: Survival Evolved einziehen. Dazu gehört auch Troodon magnanimus – kurz Troodon, wenn man so will der Border Collie unter den Dinosauriern.

Dino Dossier: Troodon

Wild: Als die wohl intelligenteste, nichtmenschliche Kreatur auf der Insel, ist Troodon magnanimus unglaublich lernfähig. Er verarbeitet bedeutsame Erfahrungen viel schneller als andere Kreaturen (einschließlich Menschen) und dank seiner sozialen Natur gibt er sein Wissen an seine Artgenossen weiter, wodurch sie ebenfalls schlauer werden!

Gezähmt: Ich dachte, dass sich Troodon einfach nicht zähmen lassen, bis ich schließlich eine einsame Überlebende mit einem sah. Sie erzählte mir, dass sie „Troody“ ein paar kleinere Kreaturen ihres Stammes zum Training jagen ließ, bis er schließlich begann, ihr überallhin zu folgen. Es scheint so, dass Troodon zu intelligent dafür ist, mit der üblichen „Narkotisieren-und-Füttern-Methode“ gezähmt zu werden. Jedoch kann er Loyalität über soziale Annäherung aufbauen, wenn man ihm die Möglichkeit zum Jagen bietet. Seitdem denke ich über die Vorteile nach, die ein Rudel von extrem schlauen, für den Kampf gezüchteten Troodon für einen Stamm bedeuten würde, der mutig genug ist, sich die Gunst dieser cleveren Fleischfresser zu verdienen.

Bekannte Informationen: Wen seine Klugheit nicht beeindruckt, der sollte auf Troodons Taktik und Biologie achten. Er jagt in der Nacht und im Rudel, während wir am angreifbarsten sind und sieht Menschen als seine primäre Beute. Wegen ihrer gezackten, giftigen Reißzähne, die jeder Kreatur Ausdauer entziehen und Menschen sogar lähmen, sind sie besonders gefährlich. Zum Glück ist Troodon ziemlich klein. Wäre er größer, hätte er das dominierende Geschöpf seines Ökosystems sein können.

Zähmen mal anders

Durch das Dossier verraten die Entwickler, dass mit dem Einzug von Troodon auch eine neue Taktik zum Zähmen hinzugefügt wird. Aufgrund seiner Intelligenz lässt er sich nicht wie die meisten anderen Kreaturen durch bloßes Füttern zähmen. Im ARK Digest 25 wurden Details zu der neuen Methode veröffentlicht.

„Basically you need to leave an animal (or person) around for it to hunt. Last team to knock out the animal gets the credit for Affinity when the Troodon hunts and kills that creature. There’s a cooldown on this. The better the creature, the more Affinity. Do it enough, and the Troodon becomes yours with the corresponding Affinity. If it works out well, we will adapt it for other carnivores too.”

Das bedeutet, dass ihr eine Kreatur oder wahlweise auch eine Person in Troodons Nähe bringen müsst, damit er sie jagen kann. Der Stamm bzw. Spieler, der die Beute betäubt, erhält dann den Bonus auf Troodons Zuneigung, sobald dieser das betäubte Tier getötet hat. Je besser die Beute, desto größer ist der Bonus. Das funktioniert jedoch nicht sofort wieder, denn auf dem Vorgang liegt ein Cooldown, vermutlich wie beim passiven Zähmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.