ARK Official Dino Dossier Titanosaurus

Wie ihr mit Sicherheit spätestens durch die E3 schon wisst, soll mit dem kommenden Patch v243 für ARK: Survival Evolved der Titanosaurus Vagacastrum hinzugefügt werden. Mit ihm erwartet uns ein gigantischer Pflanzenfresser, dessen Zähmprozess bisher noch nicht komplett bekannt ist.

Dino Dossier: Titanosaurus

Wild: Heute durften wir Zeuge eines unvergesslichen Anblicks sein: des extrem seltenen Titanosaurus Vagacastrum. Er wirkt wie ein wandelnder Berg, ist aber in Wirklichkeit ein absolut riesiger Sauropode, über dessen ganzen Körper Panzerplatten verteilt sind.

Gezähmt: Wir vermuten, dass ein Titanosaurus wegen seiner immensen Größe für einen einzelnen Reiter zu viel des Guten wäre. Viel mehr eignet er sich für sehr starke Stämme, die es schaffen, den Willen eines solchen Titanen zu beugen und ihn dann als mobile Festung einsetzen. Denn mit ihm kann man unfassbare Mengen an Gewicht, Strukturen, Verteidigungsanlagen und Kreaturen über die Insel bewegen. Einige Nomadenstämme haben sogar ihre Hauptbasis auf dem Rücken eines Titanosaurus.

Bekannte Informationen: Neben seinen Panzerplatten und seiner unübertroffenen Größe lässt sich der Titanosaurus extrem schwierig erlegen. Außerdem scheint er vollkommen immun gegen jegliche Betäubungsmittel. Häufig vergraben sie versehentlich Kreaturen unter ihren Füßen. Während die meisten Sauropoden feindliche Kreaturen ignorieren, haben Titanosauren ein Problem damit, wenn Kreaturen in ihren persönlichen Raum eindringen. Das liegt vermutlich daran, dass sie fast schon aggressiv einfach alle Pflanzen fressen, die sie finden können. Ein Titanosaurus isst ständig, wodurch er seine Gesundheit sehr schnell regeneriert, selbst nach zahlreichen Kämpfen mit Fleischfressern wie Giganotosauren.

Verhalten: Der Titanosaurus wird vermutlich recht friedlich über die Insel laufen, dabei jedoch auch versehentlich einige Kreaturen zermalmen, wenn er auf sie tritt. Außerdem ist es empfehlenswert, Abstand zu halten, da er bei Nähe oder einem Angriff aggressiv wird.

Fazit

Uns erwartet also ein wandelnder Berg, der nicht mit den üblichen Mitteln zähmbar sein wird und mit seinen riesigen Tretern einfach alles zermalmt, was ihm in den Weg kommt. Die Entwickler haben bereits mehrfach erwähnt, dass man ihn nur mit massivem physischen Schaden gegen seinen Kopf bewusstlos bekommt. Derzeit gehen wir ebenso wie viele Spieler davon aus, dass man mit Katapulten oder Kanonen auf ihn feuern muss. Bereitet also schon mal einen Quetzal mit Plattformsattel vor – ihr werdet ihn vermutlich mit dem Erscheinen des Titanosaurus brauchen, wenn euch eure kleinen Dinos und eure Basis lieb sind. Außerdem – wer möchte nicht endlich einem wilden Giganotosaurus etwas entgegen setzen können?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.