ARK Dossier Lystrosaurus

Mit Version v240.0 von ARK: Survival Evolved wurde der Lystrosaurus auf der Insel ausgesetzt. Er ist ein friedliches, loyales und vor allem sehr schlaues Tierchen. Warum ihr euch unbedingt ein paar Lystros zulegen solltet und wie ihr sie am besten zähmt, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Dino Dossier: Lystrosaurus

Wild: Lystrosaurus Amicifidelis ist ein kleiner Pflanzenfresser, der sich fast überall auf der Insel aufhält. Mit nur zwei Fuß Länge ist der Lystrosaurus nicht sonderlich weit oben in der Nahrungskette angesiedelt und ernährt sich von kleinen Pflanzen. Die giftigen Insekten der Insel scheinen auf Lystrosaurus nur einen geringen Effekt zu haben.

Gezähmt: Es überrascht nicht, dass der Lystrosaurus – einmal gezähmt – ein treuer Begleiter ist. Er ist ein sehr schneller Lerner, wodurch er bedeutend schneller als andere Kreaturen an Erfahrung sammelt. Zusätzlich erhalten Freunde durch seine Anwesenheit ebenfalls mehr Erfahrung. Aus diesem Grund ist der Lystrosaurus eine perfekte Ergänzung für jeden in der Gruppe jagenden Stamm.

Bekannte Informationen: Trotz der Tatsache, dass er zu den kleineren Herbivoren der Insel gehört, ist der Lystrosaurus eine unfassbar robuste Kreatur. Er stellt Torpor und Leben viel schneller wieder her als andere Kreaturen, wodurch es sehr schwer ist, den Lystrosaurus bewusstlos zu halten.

Lebensraum: Wie bereits aus dem Dossier hervorgeht, ist der Lystrosaurus ein weit verbreiteter Dinosaurier. Man kann ihn fast überall auf der Insel antreffen, sollte jedoch sehr aufmerksam sein, denn durch seine Größe und sein sehr ruhiges, unauffälliges Verhalten kann man ihn leicht übersehen.

Tipps und Tricks zum Zähmen

Der Lystrosaurus kann wie beispielsweise der Itchy passiv gezähmt werden, das bedeutet Betäubungspfeile und -mittel bleiben diesmal im heimischen Schrank. Legt euch einfach sein bevorzugtes Futter auf den äußersten, rechten Slot (Taste 0) der Schnellleiste und tretet nah an ihn heran. Jetzt könnt ihr ihm (mit der Taste E) das Futter einfach geben. Danach wartet ihr eine Weile, bis er wieder hungrig ist und wiederholt das Spiel so lange, bis der Zähmprozess komplett abgeschlossen ist.

Als Pflanzenfresser liegt es beim Lystrosaurus natürlich nah, dass er Beeren – vor allem Mejobeeren – als Futter bevorzugt. Jedoch steht angebautes Gemüse oder Obst sogar noch höher. Sein absolutes Leibgericht sind aber seltene Blumen. Wollt ihr also den Lystrosaurus schnell und effizient zähmen, dann sammelt genügend rare Blumen und verfüttert diese beim Zähmen.

Erfahrungsboost

Neben der Tatsache, dass der Lystrosaurus irgendwie an eine Mischung aus einem kleinen Schwein und einem Hund erinnert, hat er den unschlagbaren Vorteil, dass er seinen befreundeten Dino-Kollegen einen jeweils 5 Minuten lang andauernden Erfahrungsschub geben kann. Dieser Boost kann aktiviert werden, indem ihr euren gezähmten Lystro liebevoll tätschelt (Taste E – im Englischen steht dann über dem Lystro „Pet it“).

ARK Screenshot Lystrosaurus
Getarnt im Gras – trotzdem müssen wir unseren Lystro einmal streicheln.

Die Fähigkeit hat eine ungefähre Reichweite von 3-4 Fundamenten, d. h. wenn ihr auf die Jagd geht und beispielsweise eurem Rex diesen Buff verpassen wollt, dann muss ihm der Lystrosaurus sehr nah sein. Es empfiehlt sich, dass ein zweiter Spieler ihn zum Beispiel mit einem Pteranodon trägt und die Fähigkeit alle fünf Minuten erneut aktiviert.

Dank eines kleinen Symbols über dem Lystrosaurus selbst und den gezähmten Dinos in seiner Nähe erkennt ihr leicht, ob der Boost noch aktiv ist. Übrigens hat der Erfahrungsboost nur Auswirkungen auf Dinosaurier, nicht auf Spieler. Wenn ihr mehrere Lystrosaurier gleichzeitig einsetzt, erhöht sich außerdem die Reichweite der Fähigkeit. Vor allem beim Leveln von größeren Dinosauriern ist das also zu empfehlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.