ARK Dino Dossier Archaeopteryx

Für das kommende Update auf Version 246, das im Moment für den 1. September geplant ist, wurden zwei neue Inselbewohner – der Tapejara und der Archaeopteryx – angekündigt. Damit ihr schon jetzt informiert seid, haben wir die Dino Dossiers für euch übersetzt.

Dino Dossier: Archaeopteryx

Wild: Mit etwa einem Meter Länge ist der Archaeopteryx magnamilvum ein in erster Linie auf Bäumen lebender Proto-Vogel. Den Boden meidet er, so gut wie es geht und genießt lieber die Sicherheit der Bäume. Dort können ihn nur wenige Räuber erreichen.

Gezähmt: Zwar ist Archaeopteryx nicht groß genug, um das Gewicht eines erwachsenen Menschen zu tragen, unabhängig davon hat er aber einen beträchtlichen Nutzen. Trotz seiner Unfähigkeit zu fliegen, sind seine Flügel dennoch stark. Stark genug, um den Fall deutlich zu verlangsamen, während sich ein Mensch an ihm festhält. Das Zähmen kann bei Archaeopteryx etwas lästig sein, da dieser die meisten Nahrungsquellen ablehnt und sich beim kleinsten Anzeichen eines Eindringlings in Sicherheit bringt.

Bekannte Informationen: Bisher habe ich die Archaeopteryx noch nicht fliegen sehen. So gehe ich davon aus, dass sie nicht genug Auftrieb erzeugen können und darum nicht mehr als über längere Strecken von Punkt zu Punkt gleiten können. Es ist nicht sicher, wie eine Kreatur, die so viel Angst vor dem Boden hat, ein solch wählerischer Esser sein kann. Archaeopteryx scheint nur bestimmte, seltene Insektenteile zu essen. Die logischste Erklärung ist, dass er dazu neigt, in befallenden Bäumen zu nisten und diese quasi komplett kahl frisst.

Fazit

Mit der neuen Kreatur erwartet uns ein kleiner Urzeitvogel, auf dem wir zwar nicht entspannt über die grandiosen Landschaften der Insel fliegen können, der aber einen lebenden Ersatz für den Fallschirm  darstellt. Ob er tatsächlich einen signifikanten Vorteil mitbringt, können wir derzeit noch nicht sagen. An sich sind die benötigten Ressourcen für die Herstellung von Fallschirmen recht übersichtlich und für frische Stämme ohne Probleme erschwinglich. Man benötigt derzeit nur 40 Einheiten Stroh, 20 Fasern und 10 Lederstücke. Selbst wenn ein Spieler noch am Anfang steht, ergibt sich daraus kein horrender Materialbedarf.

Wenn man jetzt noch hinzunimmt, dass der neue Gleiter laut Dino Dossier recht mäkelig in seiner Futterauswahl ist und sich dadurch der Zähmprozess als schwieriger erweisen dürfte, hinterfragt man durchaus das Aufwand-Nutzen-Verhältnis. Seine sofortigen Fluchtversuche werden ihm vermutlich nicht viel nützen. Denn seit der Einführung der Bola ist das kein Problem mehr – wobei hier die Reichweite nicht außer Acht gelassen werden sollte.

Gespannt sind wir dennoch auf die Einführung des Archaeopteryx, denn mit ihm wird vielleicht auch eine neue Ressource hinzugefügt. Im Dossier heißt es  schließlich, dass er sich von seltenen Insektenteilen ernährt – wie wäre es beispielsweise mit köstlichem Insektengelee? Es ist jedenfalls recht unwahrscheinlich, dass er sich von Chitin ernährt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.