Advertisement

Agony – Fürchtet den Chort – Der größte und stärkste Diener der Roten Göttin

Deutsch English

Im Horrorspiel Agony trefft ihr auf die verschiedensten Gegner. Um an euer Ziel zu gelangen, müsst ihr ihnen entkommen oder sie töten. Im Falle des “Chort” – dem größten und stärksten Diener der Roten Göttin – ist es ratsam, einen großen Bogen um ihn zu machen.

Fürchtet euch vor dem Chort!

Der Chort gehört zu den größten und brutalsten Kreaturen in Agony. Er nutzt pure Gewalt, um seine Gegner zu zerquetschen oder sie in Stücke zu reißen. Seine einfache Denkweise macht ihn zum perfekten Diener der Roten Göttin, denn er tut sprichwörtlich alles, um sie zufriedenzustellen.

the-demons-of-agony-fear-the-chort
Das endet nicht gut … Vermeidet Konfrontationen!

Seine Blutlust sowie sein Drang nach Folter und Qualen machen ihn zum tödlichsten Feind in der Hölle. Auch andere Dämonen haben Angst vor ihm und meiden seine Anwesenheit. Tut es ihnen gleich und provoziert keinen Kampf mit dem Chort, denn ihr würdet ihn sicher verlieren.

So stellt ihr euch dem Chort entgegen

Sollte eine Auseinandersetzung unausweichlich sein, gibt es dennoch Möglichkeiten, sich dem Chort entgegenzustellen. Eine direkte Konfrontation ist aber keine gute Idee. Seine pure Kraft ist gleichzeitig seine Schwäche, denn sie macht ihn langsam und berechenbar. In einem offenen und großen Areal ist es ein leichtes, seinen Angriffen auszuweichen – versucht aber unter keinen Umständen, ihn in einem engen Raum zu bekämpfen.

Top Tipps:

  • Lockt den Chort von eurem eigentlichen Ziel weg.
  • Vermeidet Konfrontationen in kleinen Räumen.
  • Vermeidet eine Konfrontation, so oft es geht.
  • Nutzt die Angst, die er in anderen Dämonen hervorruft. Benutzt seine Präsenz, um andere Dämonen zu verjagen, die euch den Weg versperren.
Ad
Ad

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Sascha Asendorf
Sascha Asendorfhttps://survivethis.news
Sascha leitet das Survival- und Horror-Newsmagazin Survivethis.news seit der Gründung im Jahre 2014. Neben dem Schreiben von Artikeln ist er für so ziemlich alles irgendwie zuständig. In seiner Freizeit zockt er gerne am PC, fährt Motorrad oder schaut Filme und Animes.